Veröffentlicht inNorddeutschland

Camping: Plätze berichten von krassen Zuständen – hier geht fast gar nichts mehr

Camping

Tipps & Tricks für Anfänger

In 2020 und 2021 war Urlaub im eigenen Land so angesagt wie noch nie. Camping ist eine gute Gelegenheit: Sicherheit, Flexibilität und auch Kosten sind meistens besser als bei anderen Urlaubsmöglichkeiten.

Doch gerade durch den steigenden Trend wird es in der Urlaubssaison zunehmend schwieriger, einen Camping-Platz zu finden, der noch Kapazitäten hat. Auch in Schleswig-Holstein sieht es zunehmend schwieriger aus, noch einen Platz für den Urlaub zu finden.

Camping-Urlauber sind weniger geworden

Für die diesjährige Sommersaison schätzt die Tourismusagentur Schleswig-Holstein (TASH), dass ungefähr fünf bis sechs Millionen Urlauber in das Bundesland im Norden kommen. Das berichtet der NDR. Damit ist Vor-Pandemie-Niveau wieder erreicht.

Camping auf Fehmarn (Symbolfoto). Foto: picture alliance / Ralph Goldmann | Ralph Goldmann

+++ Camping: Urlauber möchte Wohnmobil mieten – wen er mit auf Reisen nehmen will, ist völlig irre +++

Hotels, Appartments und Ferienwohnungen stehen demnach bei einer Auslastung von 70 bis 90 Prozent. Eine beachtliche Zahl, die jedoch nicht ganz so hoch ist, wie die in den Corona-Sommern. Vermutungen der TASH nach würden Menschen derzeit Geld zusammenhalten und bei Kurztrips sparen.


Beliebte Camping-Plätze im Norden:

  • Nordsee-Camping zum Seehund (Schleswig-Holstein)
  • Röder’s Park in der Lüneburger Heide (Niedersachsen)
  • Campingplatz Emstal (Niedersachsen)
  • Rosenfelder Strand Ostsee Camping (Schleswig-Holstein)
  • Naturcamping Spitzenort (Schleswig-Holstein)

Diesen Sommer geht schon fast nichts mehr

Mit dem Trend Camping scheint es aber noch längst nicht vorbei zu sein. Viele Plätze sind sogar ausgebucht und der Europa-Campingplatz auf Fehmarn rät laut NDR zu frühem Buchen: Schon jetzt für die Saison in 2023!

Bis in den August gibt es hier keine Kapazitäten mehr. Und auf anderen Plätzen auf Fehmarn sieht es ähnlich aus. Es sind nur wenige, die überhaupt noch was für diese Sommersaison anbieten können.

+++ Camping-Schock! Mann auf Platz im Norden niedergestochen +++

Urlaubsorte wie Scharbeutz an der Ostsee oder Sankt Peter-Ording (SPO) an der Nordsee sind ähnlich voll und auch hier steht es schwierig um freie Camping-Möglichkeiten. Wer keine Reservierung hat, hat kaum eine Chance.

Camping
Camping: So leergefegt wie hier ist es vor allem am Wochenende selten. Foto: IMAGO/fossiphoto

Mehr zum Thema Camping lesen:


Sogar Plätze im Binnenland, unter anderem am Plöner See, sind voll. Wie der NDR berichtet, legt der Camping-Platz Buchholz bei Ratzeburg den Urlaubern ans Herz, unter der Woche anzureisen, um noch eine Gelegenheit nutzen zu können. Sonst könnte es schlecht aussehen.