Camping: Keinen freien Platz mehr bekommen? Vielleicht findest du hier einen!

In der Hauptsaison kann es schon mal schwierig werden, einen freien Platz zu finden.
In der Hauptsaison kann es schon mal schwierig werden, einen freien Platz zu finden.
Foto: picture alliance/dpa | Sina Schuldt

Etliche Telefonate, genauso viele Absagen: Wer kurzfristig auf der Suche nach einem Campingplatz ist, tut sich besonders in der Hauptsaison schwer. Für Camping-Fans kann das ganz schön anstrengend werden.

Hast du auch keinen Platz mehr für deinen Camping-Urlaub bekommen? Dann könnte dir diese App helfen.

Camping: Den Platz direkt mit der App buchen

Wer schon einmal kurzfristig auf der Suche nach einem geeigneten Campingplatz war, kennt das Problem: Denn besonders in der Hauptsaison und in beliebten Urlaubsregionen haben Kurzentschlossene es oft schwer. Die App „Camping.info“ will die Buchung nun bequemer ermöglichen.

+++ Camping: Familie fast im Urlaub – dann steht sie plötzlich vor dem Nichts +++

23.000 Campingplätze sind in der App nach Angaben der Entwickler europaweit hinterlegt. Allein in Deutschland sind es fast 2.200.

Auf einer Karte lassen sich nicht nur die genauen Standorte der Plätze einsehen, sondern auch jede Menge nützliche Informationen zum Campingplatz und der Umgebung. Selbst offline lassen sich die Karten nutzen.

-------------------

Camping-Urlaub angesagt wie nie – das steckt dahinter:

  • Der Begriff Camping umfasst eine sehr breite Spanne von Aktivitäten. Ihnen allen ist gemeinsam, nicht in Gebäuden zu übernachten, sondern in der Natur.
  • Die Urlauber schlafen in Zelten, Hängematten, Wohnwagen oder Wohnmobilen, in Dachzelten oder ausgebauten Vans. Wird in Zelten gecampt, so spricht man auch von Zelten.
  • Camping wurde Anfang des 20. Jahrhunderts populär und ist mittlerweile eine weitverbreitete Urlaubs- und Reiseform.
  • In den meisten Ländern Europas ist Camping außerhalb dafür vorgesehener Einrichtungen (wildes Campen) nicht erlaubt oder nur unter strengen Auflagen gestattet.
  • Über zehn Millionen Deutsche betreiben ab und zu Camping oder Caraving, fast zwei Millionen sogar häufig.
  • Besonders beliebt bei den Deutschen für einem Campingurlaub ist das eigene Land, gefolgt von den wärmeren Mittelmeerländern Italien und Frankreich.
  • 2020 gab es in Deutschland 2.862 Campingplätze mit einer Anzahl von etwa 209.000 Stellplätzen.
  • Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden auf deutschen Campingplätzen etwa 34 Millionen Übernachtungen gezählt.
  • Davon waren etwa 2,2 Millionen Übernachtungen von ausländischen Gästen. Die Hälfte dieser Übernachtungen wurde dabei von Niederländern getätigt, gefolgt von Gästen aus der Schweiz und aus Belgien.
  • Etwa sieben Prozent der Ausländer wählen bei einem Besuch in Deutschland einen Campingplatz als Unterkunftsform.

-------------------

Wer lieber die Suchfunktion benutzt, dem gibt die App ausgewählte Filterkriterien an die Hand: geeignet für Hunde, Platz im Halbschatten, Entfernung zum Meer und einiges mehr. Bei der Auswahl eines Platzes können Nutzer außerdem auf mehr als 190.000 Bewertungen, 220.000 Fotos und 3.200 Videos anderer Nutzer zugreifen.

Camping-App sieben Tage lang kostenlos

Praktisch: Wer einen geeigneten Campingplatz gefunden hat, kann direkt buchen. Der Geschäftsführer der App, Maximilian Möhrle, verspricht, dass die Verfügbarkeiten der Plätze immer auf dem aktuellen Stand sind.

-------------------

Mehr News zum Thema Camping:

-------------------

Die „Camping.info“-App steht ab sofort für Geräte mit iOS und Android Betriebssystem zum Download zur Verfügung. Interessierte können die App sieben Tage lang kostenfrei testen. Danach beträgt die Gebühr für ein Jahresabo 9,49 Euro. Dafür versprechen die Entwickler ein „Premiumprodukt, in dem auch zukünftige Erweiterungen inkludiert sind“. (dpa mit kbm)