Camping: Riesige Rauchwolke am Strand! Dann wird das Ausmaß der Zerstörung deutlich

Am Samstag (26. Juni) gab es einen Großalarm am Camping-Strand von Sankt Peter-Ording (Symbolbild).
Am Samstag (26. Juni) gab es einen Großalarm am Camping-Strand von Sankt Peter-Ording (Symbolbild).
Foto: IMAGO / Annett Mirsberger & imago images/Mika Volkmann

Großalarm auf einem Camping-Platz in Sankt Peter-Ording!

Am Samstag gegen 14 Uhr musste die Feuerwehr zum Ordinger Strand ausrücken. Der Grund: Ein Camping-Wagen loderte lichterloh!

Camping: Riesige Rauchwolke am Strand von Sankt Peter-Ording

Viele Urlauber wunderten sich über die riesige Rauchwolke, die am Strand zu sehen war. In Facebook-Gruppen konnten viele Küsten-Fans nur spekulieren. Schließlich löste die Feuerwehr von Sankt Peter-Ording auf.

+++ Hamburg: Leute können nicht glauben, was eine Frau im Impfzentrum bekommt – „Jetzt mache ich mir Sorgen“ +++

„Schon auf der Anfahrt konnte eine massive Rauchwolke gesichtet werden. Bei Ankunft stand ein Wohnmobil in Vollbrand. Das Fahrzeug war nicht mehr zu retten“, schreibt die Feuerwehr auf Facebook.

------------

Das ist Sankt Peter-Ording:

  • Der Küstenort Sankt Peter-Ording liegt im Südwesten der Halbinsel Eiderstedt in Schleswig-Holstein.
  • Sankt Peter-Ording ist in vier Ortsteile gegliedert: Böhl, Bad, Dorf (Süd) und Ording. Dort leben insgesamt 3.997 Menschen.
  • Nach den Übernachtungszahlen ist Sankt Peter-Ording in Schleswig-Holstein das führende Seebad auf dem Festland. 2019 zählte der Küstenort 1.617.211 touristische Übernachtungen.
  • Sankt Peter-Ording hat als einziges deutsches Seebad eine eigene Schwefelquelle und trägt daher die Bezeichnung „Nordseeheil- und Schwefelbad“.
  • Bekannt ist der Küstenort auch für seine Pfahlbauten am Strand.
  • Von 1994 bis 1997 wurde in Sankt Peter-Ording die ARD-Serie „Gegen den Wind“ produziert.

------------

Camping: Zwei Personen wurden in ein Krankenhaus gebracht

Die Einsatzkräfte konnten das Feuer mit der Schnellangriffleitung löschen. Die Wasserversorgung wurde zuerst vom Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und zusätzlich vom Löschfahrzeug der mitalarmierten Feuerwehr Tating sichergestellt.

--------------

Mehr News zum Camping:

--------------

Dabei wurden zwei Personen vom Rettungsdienst gesichtet, eine Person zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. Die Brandreste wurden von einem privaten Unternehmen entfernt. (oa)

Camping-Boom bringt Problem mit sich

Auch wenn in diesem Fall das Campen natürlich völlig regelkonform war, bringt der anhaltende Camping-Boom in Deutschland aber auch ein Problem mit sich. Immer wieder erwischt die Polizei Menschen, wie sie einfach irgendwo übernachten. Das hat jetzt drastische Konsequenzen <<