Veröffentlicht inNorddeutschland

Deutsche Bahn in Ostfriesland: NDR-Sendung deckt irre Posse auf – Menschen vor Ort können sie kaum gauben

Deutsche Bahn

Die Geschichte des Konzerns.

Irre Possen gehören zur NDR-Sendung „Extra 3“ wie die Nordsee zu Ostfriesland. Nun hat sich das Format einer schönen Geschichte um die Deutsche Bahn an der Küste gewidmet.

Skurriles gibt es ja immer wieder von dem Unternehmen zu hören. Manchmal selbstverschuldet, manchmal sind aber auch Wetter und Co. schuld (so wie hier zuletzt in Hamburg). Inwiefern die Deutsche Bahn bei dieser Geschichte in Ostfriesland eine Schuld trifft, ist eher unklar. Immerhin hat sie aber eine sehr kreative Lösung erarbeitet.

Deutsche Bahn in Ostfriesland: Keine Brücke für Fußgänger

Es geht um den Ort Sande am Jadebusen bei Bremerhaven. Das Zentrum des Ortes wird vom östlichen Teil „Cäciliengroden“ durch Bahnschienen getrennt.

Dort gab es lange Zeit einen ganz normalen Übergang. Seit die Verbindung zum Hafen aber ausgebaut wurde, wurde der Übergang dichtgemacht. Und sollte über einen Tunnel ersetzt werden.

Bahnhof Esens (Ostfriesland) mit einfahrendem Triebwagen der Nordwestbahn (Baureihe VT 648) auf der Fahrt von Wilhelmshaven über Sande nach Esens. Foto: Bahnhof Esens (Ostfriesland) mit einfahrendem Triebwagen der Nordwestbahn (Baureihe VT 648) auf der Fahrt von Wilhelmshaven über Sande nach Esens

+++ Sylt: Was sich Punks hier erlauben, ist endgültig zu viel für die Glamour-Gesellschaft auf der Nordsee-Insel +++

Leider aber zögert sich der Bau des Tunnels hinaus. Die Deutsche Bahn gab gegenüber „Extra 3“ an: „Die Arbeiten dauern länger als geplant, weil der Boden sehr weich ist und mit besonderen Bauverfahren verstärkt werden muss.“

Für die Einwohner, die nach „Cäciliengroden“ wollen oder umgekehrt, ist das schlecht.

Denn nun wird es richtig irre: Nahe des alten Bahnübergangs wurde zwar eine Brücke gebaut, doch über die dürfen nur Autos und Fahrradfahrer fahren!

Fußgänger haben das nachsehen. Ein Schild verbietet ihnen den Übergang.


Das ist Ostfriesland:

  • Region im äußersten Nordwesten von Deutschland
  • Sie besteht aus den Landkreisen Aurich, Leer und Wittmund sowie der kreisfreien Stadt Emden
  • Die ostfriesischen Inseln sind Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge
  • Etwa 467.000 Menschen leben hier (Stand: Dezember 2019)

Deutsche Bahn in Ostfriesland: Irre Lösung

Doch dafür hat die Deutsche Bahn eine ebenso irre Lösung parat: Es gibt einen Shuttle-Service über den kurzen Abschnitt der Brücke.

Und der besteht aus Taxis. Die müssen die Menschen selber rufen. Hinweisschilder vor Ort sind kaum zu erkennen. Das führt dazu, dass nicht wirklich jemand über das Angebot Bescheid weiß.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Youtube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ab Minute 11:09 ist die Posse aus Ostfriesland zu sehen.

Mehr News von der Deutschen Bahn und der Nordsee:


In ihrer Verzweiflung suchen die Menschen dann oft Rat bei einem Kioskbetreiber. Der sagt gegenüber „Extra 3“, wenn er den Menschen vom Taxi-Shuttle-Service erzähle, würden die glauben, er würde sie auf den Arm nehmen…