Fehmarn: Im Streit um ein Mega-Projekt gibt es jetzt diese Wendung

Das Mega-Projekt Fehmarn-Beltquerung bringt viele Veränderungen mit sich. Für eine gibt es jetzt grünes Licht.
Das Mega-Projekt Fehmarn-Beltquerung bringt viele Veränderungen mit sich. Für eine gibt es jetzt grünes Licht.
Foto: picture alliance/dpa, picture alliance / Ritzau Scanpix | Mads Claus Rasmussen (Montage MOIN.DE)

Mit der Fehmarnbeltquerung stehen nicht nur in der Ostsee, sondern auch auf der Insel Fehmarn einige Veränderungen bevor. So muss zum Beispiel die Bundesstraße 207 (B 207) ausgebaut werden.

Das hat in den vergangenen Jahren an verschiedenen Stellen für Streit gesorgt. Die Reederei Scandlines Deutschland beispielsweise, die den Fährhafen Puttgarden auf Fehmarn betreibt, befürchtete Nachteile durch eine neue Verkehrsführung und reichte Klage gegen das Land Schleswig-Holstein ein. Jetzt gibt es eine Wende.

Fehmarn: Wende in Gerichtsstreit um Ausbau

Im Streit um den Ausbau der Bundesstraße 207 auf der Ostseeinsel Fehmarn haben sich das Land und die Reederei Scandlines Deutschland auf einen außergerichtlichen Vergleich geeinigt. Damit sei der Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau der B 207 bestandskräftig, sagte eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums am Mittwoch.

-------------------

Das ist Fehmarn:

  • Fehmarn ist nach Rügen und Usedom die drittgrößte Insel Deutschlands
  • Es ist die einzige Ostsee-Insel Schleswig-Holsteins
  • Die Fehmarnsundbrücke, die Fehmarn mit dem Festland verbindet, ist 963 Meter lang
  • Fehmarn zählt rund 12.600 Einwohner
  • Auf der Insel gibt es vier Naturschutzgebiete
  • Der 17,6 Kilometer lange Fehmarnbelttunnel soll Fehmarn mit der dänischen Insel Lolland verbinden; die Eröffnung ist für 2029 geplant

-------------------

Die B 207 soll als Zubringer zum geplanten Fehmarnbelt-Tunnel zwischen Deutschland und Dänemark auf einer Länge von mehr als 16 Kilometern auf Fehmarn vierspurig ausgebaut werden. Zuvor hatten die „Lübecker Nachrichten“ darüber berichtet.

+++ Sylt greift hier durch, aber für diesen Urlauber nicht hart genug – „Gefährliche Situationen“ +++

„Der Vergleichsabschluss ist eine wirklich gute Nachricht für Schleswig-Holstein, denn nach der Fehmarnbeltquerung haben wir damit auch Baurecht für den vierspurigen Ausbau der B 207 auf Fehmarn“, sagte Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP).

Bundesstraße auf Fehmarn darf ausgebaut werden

Im Rahmen ihres Vergleichs hätte beide Seiten eine Reihe von Optimierungen beim Baumanagement vereinbart, sagte die Ministeriumssprecherin. Dadurch sollten die Beeinträchtigungen der Reederei und ihrer Kunden während der Bauzeit möglichst gering gehalten werden, sagte sie.

---------------

Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das größte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

---------------

Im Gegenzug hat Scandlines Deutschland ihre Klage gegen den im August 2015 ergangenen Planfeststellungsbeschluss zurückgezogen. „Auch wir begrüßen den außergerichtlichen Vergleich“, sagte die Sprecherin von Scandlines, Anette Ustrup-Svendsen.

---------------

Mehr News von Fehmarn und der Ostsee:

---------------

Die Einigung umfasse unter anderem eine Konkretisierung der zeitlichen Abläufe während des Ausbaus der verschiedenen Anschlussstellen auf der Insel Fehmarn und eine frühzeitige Einbindung von Scandlines in das Baustellenmanagement, sagte sie. (dpa/mk)