Veröffentlicht inNorddeutschland

Fehmarn: Immobilien-Preise explodieren – Einwohner können es nicht fassen! „Kompletter Wahnsinn“

Fehmarn: So schön ist die Sonneninsel

Fehmarn ist die drittgrößte Insel Deutschlands. Die Ostseeinsel liegt in Schleswig-Holstein und ist ein beliebtes Reiseziel für Urlauber. Mit Lübeck und Kiel liegen zwei Großstädte zirka eine Autostunde entfernt.

Den Urlaub auf Fehmarn zu verbringen, ist gar nicht so günstig. Doch nicht nur für die Urlauber wird es zunehmend teurer.

Ein Haus, das im Osten der Insel Fehmarn zum Verkauf steht, macht deutlich, wie stark die Preise gestiegen sind.

Fehmarn: Dieser Preis ist zu viel für viele Menschen

Das Einfamilienhaus steht in Stabendorf, rund einen Kilometer von der Ostsee entfernt. Über zwei Etagen erstrecken sich vier Zimmer mit rund 104 Quadratemetern. Das Gebäude wurde im Jahr 1929 erbaut und ist teilunterkellert.

——————-

Das ist Fehmarn:

  • Fehmarn ist nach Rügen und Usedom die drittgrößte Insel Deutschlands
  • Es ist die einzige Ostsee-Insel Schleswig-Holsteins
  • Die Fehmarnsundbrücke, die Fehmarn mit dem Festland verbindet, ist 963 Meter lang
  • Fehmarn zählt rund 12.600 Einwohner
  • Auf der Insel gibt es vier Naturschutzgebiete
  • Der 17,6 Kilometer lange Fehmarnbelttunnel soll Fehmarn mit der dänischen Insel Lolland verbinden; die Eröffnung ist für 2029 geplant

——————-

+++ Sylt: Preis-Boom eskaliert! Wer hier ein Haus kaufen will, kommt mit einer Million Euro nicht weit +++

Auf dem Immobilienportal „Immowelt“ wird es für 440.000 Euro angeboten. Das entspricht einem Quadratmeterpreis von 4.269,23 Euro. Zu viel für viele Menschen!

Fehmarn: „Die Einheimischen tun mir leid“

Auf einer örtlichen Facebook-Seite wurde das Angebot geteilt. In den Kommentaren heißt es zum Beispiel: „Kompletter Wahnsinn! Für die kleine Hütte. Die Einheimischen tun mir leid. Fehmarn ist ihre Heimat und wohnen wird für sie unbezahlbar! Ganz traurig!“

+++ Hamburg: Dieses Konzept sorgt für Mega-Frust in der ganzen Stadt! „Verblendet von der Realität“ +++

Eine Frau findet: „Viel zu teuer! Geht’s noch?“ Und eine andere schreibt: „Man kann aus Sch**** auch Geld machen, sagte mein Opa schon und der war Baujahr 1910.“

Wird Fehmarn ein zweites Sylt?

Ein Mann hingegen argumentiert: „Ein schönes renoviertes Haus in Staberdorf und nur einen Kilometer von der Ostsee entfernt. Das Grundstück ist so groß, da kann das Haus bei Bedarf noch erweitert werden.“

+++ Lübeck: Sturmtief „Nadia“ sorgt für Chaos – irre, was diese Menschen machen +++

Und ein anderer hat schon jede Hoffnung verloren. „Sie werden es auch früher oder später bekommen, Angebot und Nachfrage. Fehmarn wird zum zweiten Sylt ob einem es gefällt oder nicht, ändern werden wir es nicht.“

Preise auf Fehmarn sind in den letzten Jahren gestiegen

Nach Angaben von „Immowelt“ haben sich die Preise für Immobilien auf der Insel Fehmarn seit 2017 um 19 Prozent gesteigert. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis liegt bei 3.185 Euro pro Quadratmeter.

Der aktuelle Hausverkauf liegt also schon darüber, doch von Preisen wie auf Sylt ist die Ostsee-Insel noch weit entfernt. Laut des Immobilienportals werden hier – je nach Lage – durchschittlich 13.379 Euro pro Quadratmeter fällig.

——————-

Mehr News von Fehmarn und der Ostsee:

——————-

Die Entwicklung der Preise ist auf der Nordsee-Insel jedoch die selbe wie auf Fehmarn (ebenfalls 19 Prozent). Insofern lässt sich vielleicht doch ein Trend erkennen. (mk)