Fehmarn: Mann kommt auf der Insel an und wird kontrolliert – dann kommt etwas Krasses raus

Eine Fähre beim Einlaufen in den Hafen von Puttgarden auf Fehmarn
Eine Fähre beim Einlaufen in den Hafen von Puttgarden auf Fehmarn
Foto: IMAGO / Agentur 54 Grad

Da staunte die Polizei auf Fehmarn nicht schlecht. Bei einer Kontrolle auf der Insel ging ihnen kürzlich jemand Besonderes ins Netz.

Ein 27-Jähriger war mit der Fähre von Dänemark aus auf die Ostsee-Insel Fehmarn gereist. Bei der Ankunft in Puttgarden konnte er sich allerdings nicht ausweisen.

Fehmarn: Polizisten nehmen Reisenden mit aufs Revier

Da der Mann auch keine gültigen Reisedokumente bei sich führte, nahmen die Beamten ihn mit auf die Dienststelle. „Dort konnte dann die zweifelsfreie Identität festgestellt werden“, teilte Bundespolizei-Sprecher Sven Klöckner mit.

+++ Sylt: SO sah die Insel früher mal aus – doch dann passierte eine Katastrophe +++

Dabei kam etwas Krasses heraus: Gegen den 27-Jährigen lagen gleich zwei Haftbefehle vor! Wegen räuberischer Erpressung sollte er eine Freiheitsstrafe von 388 Tagen verbüßen.

Und das war noch nicht alles.

-------------------

Das ist Fehmarn:

  • Fehmarn ist nach Rügen und Usedom die drittgrößte Insel Deutschlands
  • Es ist die einzige Ostsee-Insel Schleswig-Holsteins
  • Die Fehmarnsundbrücke, die Fehmarn mit dem Festland verbindet, ist 963 Meter lang
  • Fehmarn zählt rund 12.600 Einwohner
  • Auf der Insel gibt es vier Naturschutzgebiete
  • Der 17,6 Kilometer lange Fehmarnbelttunnel soll Fehmarn mit der dänischen Insel Lolland verbinden; die Eröffnung ist für 2029 geplant

-------------------

Dazu kamen noch einmal sechs Monate, die der 27-Jährige wegen Volksverhetzung einsitzen sollte.

-------------

Mehr News von der Ostsee:

-------------

Und genau das wird er nun tun.

Wie die „Lübecker Nachrichten“ berichten, wurde der Verbrecher nach einer Durchsuchung in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. (lh)