Ferien-Gäste reisen an die Küsten – Urlaubsorte ziehen eindeutiges Fazit

Ferien-Gäste auf der Insel Sylt.
Ferien-Gäste auf der Insel Sylt.
Foto: picture alliance/dpa

Das verlängerte Wochenende hat für viele Ferien-Gäste an der Küste mit einer Enttäuschung begonnen: Regen und Wind bestimmten das Wetter am Freitag und Samstag. Am Sonntag jedoch klare es vielerorts wieder auf.

Dementsprechend sind am Sonntag auch mehr Tagesgäste für einen kurzen Ausflug in die Ferien-Orte an der Küste gereist. „Nicht nur die Strandkorbvermieter in Scharbeutz sind froh über ein bisschen blauen Himmel nach dem ganzen Regen“, sagte Bürgermeisterin Bettina Schäfer.

Ferien: Kein riesiger Andrang in Travemünde

Blauen Himmel, aber auch Wolken gab es auch über Sylt, wo einige Strandspaziergänger unterwegs waren. Überfüllt war es auf der Nordseeinsel aber ebenfalls nicht, wie Live-Bilder vom Strand in Westerland zeigten. Zu voll wurde es aber an einem Abschnitt in Kampen, Strandzugänge wurden geschlossen (Hier mehr dazu).

+++ Camping-Urlauber müssen eine wichtige Sache bedenken – sonst gibt es Ärger mit der Polizei +++

In Travemünde blieb bei kühlen Temperaturen und Wind ein riesiger Tagesbesucherandrang aus. „Wir können uns hier langsam an die Normalität rantasten“, sagte Kurdirektor Uwe Kirchoff. Demnach seien mehrere Teststellen geschaffen worden, um die notwendigen Kapazitäten bieten und alle Corona-Maßnahmen einhalten zu können. „Mit der Impfquote können dann aber auch gerne die Temperaturen wieder steigen“, fand der Kurdirektor.

In Büsum an der Nordsee war am Pfingstsonntag ebenfalls mehr los als am Vortag. „Das Wetter ist deutlich besser als gestern und es sind auch deutlich mehr Tagesgäste unterwegs“, erzählte Olaf Raffel vom Tourismus Marketing Büsum. Der Tourismus laufe nicht von null auf hundert wieder an, sodass chaotische Zustände vermieden werden können, hieß es.

Ferien: Fehmarn gut ausgelastet

Seit dem 17. Mai ist der Tourismus in ganz Schleswig-Holstein unter Einhaltung bestimmter Corona-Vorgaben wieder möglich.

Auf Fehmarn war bereits am Samstag klar gewesen, dass die Testkapazitäten für Sonntag mit circa 3.000 Corona-Tests voll ausgeschöpft sein werden. Das Pfingstausflugswetter zog deutlich mehr Tagesausflügler auf die Ostseeinsel als noch am Samstag, berichtete Tourismusdirektor Oliver Behncke. „Hier ist es belebt, alles ist gut ausgebucht, aber Chaos bricht keines aus“, sagte er.

--------------

Mehr News aus dem Norden:

Ferien an der Nordsee: Dringende Bitte an alle Urlauber! „In Gefahr geraten“

Nordsee und Ostsee: Ansturm auf die Küste! Urlaubsorte greifen zu diesen Maßnahmen

Sankt Peter-Ording: Irre Aufnahme von der Nordsee – „Beängstigend“

--------------

Allerdings brauchten einige Tagesgäste etwas Geduld auf dem Weg nach Fehmarn und Scharbeutz. Eine Baustelle auf der Autobahn 1 zwischen Pansdorf und Neustadt sorgte für stockenden Verkehr auf einer Strecke von circa zwölf Kilometern.

Die Fahrbahn sei in der Baustelle auf einen Fahrstreifen beschränkt, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei Scharbeutz. Demnach waren auch die Ausweichstrecken abseits der Autobahn überlastet. (dpa/rg)