Helgoland: Entdeckung vor einem Kindergarten macht Einwohnerin fassungslos – „Traurig und armselig“

Vor einem Kindergarten auf Helgoland hat eine Frau eine schockierende Entdeckung gemacht (Symbolbild).
Vor einem Kindergarten auf Helgoland hat eine Frau eine schockierende Entdeckung gemacht (Symbolbild).
Foto: imago/Lars Berg & picture alliance/dpa

Als eine Frau an einem Kindergarten auf Helgoland vorbeigegangen ist, hat sie etwas entdeckt, das in ihr große Wut ausgelöst hat.

Es geht um eine Botschaft auf einem Plakat, ein dringender Appell, mit dem sich der Kindergarten auf Helgoland an alle Raucher wendet.

Helgoland: Eindringlicher Appell vor Kindergarten

„Achtung! Ein Kind fand beim Spielen eine Zigarettenkippe“, informiert das Plakat. Die Insulanerin, die daran vorbeigegangen ist, kann es kaum fassen. Sie sei selbst Raucherin, doch entsorge jeden Kippenstummel im Müll, statt diese achtlos wegzuwerfen.

+++ Camping: Wohnwagen fällt Flutkatastrophe zum Opfer – „Oh mein Gott“ +++

Dass es hingegen erwachsene Menschen gibt, die ihre Glimmstängel auf das Gelände eines Kindergartens werfen, findet sie „traurig und armselig“. Dem schließen sich sofort mehrere Personen an.

„Ich bin auch ein Raucher, aber selbst im Traum würde mir so etwas Beklopptes nicht einfallen“, schreibt ein Mann. „Geht gar nicht“, fügt er hinzu. „Es wird immer schlimmer hier“, kommentiert ein zweiter Helgoländer.

Nicht nur auf Helogland ein Problem

„Da hab ich auch null Verständnis für“, kommt von einer Frau, die ebenfalls raucht, aber immer einen kleinen Hand-Aschenbecher dabei hat. „Traurig, dass es überhaupt Thema ist“, heißt es in einem anderen Kommentar.

--------------

Das ist Helgoland:

  • Helgoland ist eine Nordsee-Insel in der deutschen Bucht. Sie liegt im Bundesland Schleswig-Holstein und gehört zum Landkreis Pinneberg.
  • Helgoland besteht eigentlich aus zwei Inseln. Im Jahre 1721 brach die Masse auseinander. Seitdem unterteilt sich Helgoland in die Hauptinsel und die als Düne bezeichnete Nebeninsel.
  • Wegen seiner Lage auf offener See wird Helgoland häufig als „einzige Hochseeinsel Deutschlands“ bezeichnet, obwohl sie geografisch gesehen nicht auf der Hohen See liegt.
  • Die Nordsee-Insel ist ein beliebtes Ziel für Tagesausflügler und Übernachtungsgäste. Im vergangenen Jahr zählte die Insel 241.500 Übernachtungen. Zum Vergleich: 1307 Einwohner zählt das Eiland.
  • Wahrzeichen der Insel ist die „Lange Anna“, ein 47 Meter hoher Felsen aus rotem Sandstein.
  • Neben der rötlichen Steilküste ist Helgoland auch aufgrund seiner Tierwelt bekannt: Im Winter bringen Kegelrobben auf der Düne ihre Jungen zu Welt. Im Sommer kann man beim „Lummenspung“ zusehen, wie sich unzählige Küken der Trotelllumme für ihren ersten Flug in die Tiefe stürzen.

--------------

Thema ist es offensichtlich nicht nur auf der Nordsee-Insel. „Leider könnte man dieses Schild an fast jeder Kita im Land aufhängen“, bedauert eine Frau.

Helgoland: „Kippen sind für kleine Kinder tödlich“

Eine andere Frau berichtet von ihrer Zeit als Kindergärtnerin und den Funden, die sie gemacht hat: „Schnapsflaschen, Kondome, Damenhygieneartikel“. Besonders erzürnt ist ein Mann, der Folgendes schreibt: „Ich finde es auch eine Unverschämtheit, dass die Entsorgung der Allgemeinheit aufgebürdet wird.“

------------

Mehr News von Helgoland und von der Nordsee:

Nordsee: Bei diesem Anblick werden Insel-Fans traurig! „Ändert sich hoffentlich“

Sylt: Frau erlebt Gänsehaut-Begegnung auf der Insel – „Mir stockt der Atem“

Sankt Peter-Ording (SPO): Robert Habeck zu Besuch, doch einigen passt das gar nicht – „Gut, dass ich nach Husum gefahren bin“

------------

Die Tabak-Ware sei zwar hoch besteuert, dies aber noch lange kein Grund, die Kippen achtlos in die Gegen zu werfen. Außerdem verweist er auf Brände, die die Zigaretten-Reste in trockenen Zeiten verursachen können und auf die Gesundheitsgefahr für die Kinder.

Gleiches ist auch auf dem Plakat zu lesen. „Die Zigaretten vergiften das Gras“ und „Kippen sind für kleine Kinder tödlich“, wurde dort unter anderem aufgeschrieben. Bleibt zu hoffen, dass der Aufruf die richtigen Menschen erreicht. (lh)