Itzehoe: Reiterin überquert Bahnübergang – dann kommt ein Zug und erfasst das Tier

Trotz Notbremsung konnte der Unfall nicht verhindert werden.
Trotz Notbremsung konnte der Unfall nicht verhindert werden.
Foto: picture alliance / Goldmann

Ein schrecklicher Unfall hat sich in Kremperheide bei Itzehoe ereignet. Als eine Reiterin mit ihrem Pferd einen Bahnübergang passieren wollte, schlossen sich plötzlich die Schranken.

Obwohl die Frau alles mögliche versuchte und der Zugführer eine Bremsung einleitete, ließ sich das Drama in Itzehoe nicht verhindern. Das Pferd verstarb und die Strecke musste gesperrt werden.

Itzehoe: Pferd wird vom Zug erfasst

Heute Vormittag gegen 10.45 Uhr wurde die Leitstelle der Bundespolizei über die Kollision des Zuges mit dem Pferd informiert. Die Bahnstrecke Westerland – Hamburg wurde zwischen Itzehoe und Glückstadt gesperrt und eine Streife entsandt.

+++ Daniel Günther lehnt sich zurück, doch Bürger drängen ihn zu einer Maßnahme +++

Nach Eintreffen der Streife in Kremperheide (Kreis Steinburg) wurde laut Polizei festgestellt, dass eine Reiterin mit ihrem Pferd den Bahnübergang Bockwischer Weg überquerte. Dann senkten sich die Schranken und der Signalton ertönte.

Der Triebfahrzeugführer eines herannahenden Regionalexpress von Westerland nach Hamburg leitete noch eine Schnellbremsung ein und gab einen Achtungspfiff ab. Die 41-jährige Reiterin versuchte ihr Pferd vom Bahnübergang zu bewegen, was jedoch misslang. Der Zug erfasste das Pferd, welches verendete.

+++ Rewe in Hamburg: Kunde will Zigaretten kaufen – was dann aus dem Automaten kommt, ist eklig +++

Die 80 Reisenden im Zug und die Reiterin wurden glücklicherweise nicht verletzt. Nach Bergung des Tieres konnte die Bahnstrecke gegen 11.40 Uhr wieder freigegeben werden.

Vor Ort waren die Feuerwehren Kremperheide und Krempermoor, der Rettungsdienst sowie Beamte der Landes- und Bundespolizei eingesetzt.

-----------------------------

Mehr News aus Schleswig-Holstein und dem Norden:

Fehmarn: Beltquerung sorgt weiter für Zoff – jetzt ist eine Entscheidung gefallen

Sankt Peter-Ording präsentiert neues Projekt – das geht nach hinten los! „Blödsinn“

Hund bei Lübeck fällt 12-Jährigen an – als der Junge flüchtet, klammert sich das Tier an seinem Bein fest

-----------------------------

Nach ca. einer Stunde konnte der Bahnverkehr wieder aufgenommen werden.