Kiel: Spaziergänger finden Schreckliches – Warnung für Hundebesitzer

Eine Spaziergängerin mit ihrem Hund in Kiel.
Eine Spaziergängerin mit ihrem Hund in Kiel.
Foto: imago / penofoto

Schlimme Funde in Kiel.

Seit dem vergangenen Wochenende fanden Spaziergänger in Kiel immer wieder gefährliche Köder, die mit Nägeln oder Rasierklingen gespickt wurden, wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt.

Kiel: Spaziergänger machen üble Entdeckungen

Am Samstagmorgen vergangener Woche meldete sich eine Spaziergängerin bei der Einsatzleitstelle und teilte mit, dass sie in der Straße Radewisch gleich fünf Wurststücke gefunden habe, die mit Rasierklingen bestückt waren.

+++ Norderney: Mann ist im Nationalpark und kann nicht glauben, was er sieht: „Nicht ganz gesund im Kopf“ +++

Eine Besatzung der Polizei sammelte daraufhin die Köder ein und fertigte eine Anzeige nach Paragraph 17 Tierschutzgesetz an.

+++ MV: Nur ein Holzkreuz erinnert noch daran, was hier vor 10 Jahren für ein Unglück passierte +++

Kiel: Keine Meldungen über verletzte Tiere

Am Freitagmorgen, 9. April, überreichte eine Frau in Kiel-Dietrichsdorf einen Köder an die Polizei, in dem sich mehrere Nägel befanden.

--------------

Das ist Kiel:

  • Kiel ist Landeshauptstadt und auch bevölkerungsreichste Stadt von Schleswig-Holstein
  • Hier leben rund 246.300 Menschen
  • Die Stadt ist ein bedeutender Stützpunkt der Marine
  • Kiel ist bekannt für den Handballverein THW Kiel und den Fußballclub Holstein Kiel
  • Jährlich lockt die Kieler Woche viele Besucher an

--------------

Die Zeugin erklärte, dass sie am Abend zuvor circa 30 solcher Köder in der Hermannstraße und dem Elbenkamp gefunden und eingesammelt hatte. Auch hier wurde Anzeige erstattet.

Glücklicherweise gab es bislang noch keine Meldungen über verletzte Tiere.

+++ Ostsee: Mann beobachtet verlassenes Grundstück und bemerkt, dass er nicht alleine ist +++

Kiel: Polizei warnt Hundebesitzer

Auf Facebook zeigen sich die Kieler entsetzt über die Funde. „Wie kann man nur so asozial sein“, schreibt eine Frau. Ein Mann kommentiert: „Könnte nur noch kotzen, wenn ich sowas lese.“

--------------

Mehr News aus Norddeutschland:

---------------

Die Polizei warnt insbesondere Hundebesitzer vor den Ködern und bittet Zeugen, die in den genannten Bereichen auffällige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizeistation Dietrichsdorf unter der Telefonnummer 0431-1601452 oder bei der Polizeistation Wellsee unter der Telefonnummer 0431-1601480 zu melden. (oa)