Kiel: Hund wird Opfer einer brutalen Attacke – was dann passiert, ist unfassbar dreist

Unfassbare schreckliche Szene haben die Hunden und ihre Besitzerin in Kiel erlebt (Symbolbild).
Unfassbare schreckliche Szene haben die Hunden und ihre Besitzerin in Kiel erlebt (Symbolbild).
Foto: IMAGO / Westend61

Einen echten Albtraum musste eine Hündin und ihre Halterin in Kiel erleben.

Am Dienstagvormittag waren die beiden im Werftpark in Kiel unterwegs, dann kam es plötzlich zu einem schrecklichen Vorfall.

Kiel: Brutaler Attacke im Park

Wie die Besitzerin in einer Facebook-Gruppe für Kieler mitteilte, sei sie mit ihren angeleinten Hunden an der Freilauffläche entlanggegangen. Plötzlich stürmte ein Hund durch die Hecke, direkt auf ihre Hündin zu. Anschließend habe dieser versucht, dem Tier in den Kopf zu beißen.

+++ Kiel: Mysteriöses Schiff läuft in Hafen ein – es war auf einer heiklen Mission +++

„Mein Rüde, der dazwischen ging, verhinderte wohl das Schlimmste, woraufhin der Hund immer noch nicht von uns abließ“, schreibt die Frau unter den Beitrag.

--------------

Das ist Kiel:

  • Kiel ist Landeshauptstadt und auch bevölkerungsreichste Stadt von Schleswig-Holstein
  • Hier leben rund 246.300 Menschen
  • Die Stadt ist ein bedeutender Stützpunkt der Marine
  • Kiel ist bekannt für den Handballverein THW Kiel und den Fußballclub Holstein Kiel
  • Jährlich lockt die Kieler Woche viele Besucher an

--------------

Der angreifende Hund sei demnach mit einem Pärchen unterwegs gewesen, beide seien anschließend zu der Frau gekommen und hätten sie wütend angeschrien – nachdem die Kielerin angekündigt hatte, die Polizei zu rufen.

Unglaublich: Die beiden Halter hätten zu ihrer Verteidigung demnach einfach gesagt, dass ihr Hund dort frei herumlaufen dürfe – ihr Hundetrainer hätte ihnen das gesagt. Die Frau sei selbst schuld, wenn sie mit mehreren Hunden dort entlang gehen würde.

+++ Flensburg: Frau will ihrem Vater letzten Wunsch erfüllen, aber es bleibt nur noch wenig Zeit +++

Kiel: Die Hundhalter werden gesucht

„Die genauen Beleidigungen gegen meine Person wiederhole ich lieber nicht noch einmal“ berichtet die Beitragverfasserin. Anschließend hätte sich das Paar, noch ehe die Polizei eintraf, in Richtung Ostring entfernt.

Die Frau hat das Ordnungsamt informiert und sucht nun nach den Haltern des attackierenden Hundes: Der Hund habe Ähnlichkeit mit einem Kangal, sei etwa 60 bis 65 Zentimeter groß, etwas älter mit leicht struppigem Fell und Übergewicht. Außerdem sei das Tier grau mit einer schwarzen Maske im Gesicht.

--------------

Mehr News aus Kiel und dem Norden:

--------------

Das Pärchen beschreibt die Frau so: Etwa Mitte 20, sie circa 170 Zentimeter groß, schwarze Haare und Brille, er circa 180 Zentimer groß, mit brauner Kleidung und Mütze.

+++ Bremen: Verbrecher will sich Postfiliale vornehmen, dann kommt ihm ein tapferer Hund in die Quere +++

Viele Male wurde der Beitrag auf Facebook inzwischen geteilt. Bleibt zu hoffen, dass der Frau und ihrer verletzten Hündin so geholfen werden kann. (mae)