Lübeck: Illegale Tat mitten auf einem Feld – dreiste Aktion hat teure Konsequenzen

Auf einem Feld hat ein Mann Illegales abgeladen (Symbolbild).
Auf einem Feld hat ein Mann Illegales abgeladen (Symbolbild).
Foto: IMAGO / penofoto / Jochen Tack

Dass Menschen ihren Abfall immer wieder in der Natur entsorgen, ist ein ständiges Streitthema. Auch an Nordsee und Ostsee sorgt zurückgelassener Müller immer wieder für Empörung. Häufig kommt es vor, dass Menschen nachts am Strand feiern und ihre Becher und Flaschen liegenlassen. Der Abfall landet mitunter im Meer. Ein Mann in der Nähe von Lübeck hat seinen Müll nicht nur liegenlassen, sondern ganz bewusst illegal entsorgt.

Seine Aktion dürfte der Mann aus der Nähe von Lübeck inzwischen bitter bereuen. Denn nun kommt es dicke für den Ostholsteiner.

Lübeck: Mann entsorgt Abfall auf einem Feld

Der Fall hat sich bereits im Februar ereignet. Der Mann hat laut Polizei Lübeck neun Säcke mit Tapeten, PVC-Resten, Elektroschrott und Hausmüll illegal entsorgt. Den ganzen Unrat ließ er einfach auf einem Feld in Süsel zurück.

+++ Lübeck: Explosion in Travemünde! Menschen springen ins Wasser +++

Doch seine Tat blieb nicht unbemerkt. Die Beamten verdonnerten ihn umgehend dazu, den Müll auf einen Recyclinghof zu bringen. Die Gebühren für die Entsorgung beliefen sich gerade einmal auf 12,50 Euro.

-----------------------

Das ist Lübeck:

  • Flächenmäßig ist Lübeck die größte Stadt Schleswig-Holsteins
  • Das geschlossene Stadtbild wurde 1987 von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt
  • Die Hansestadt zählt 1800 denkmalgeschützte Gebäude
  • Lübeck zählt rund 220.000 Einwohner

-----------------------

Deutlich weniger als das Bußgeld, das er nun zahlen muss. Die Polizei leitete gegen den 32-Jährigen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz ein.

-------------

Mehr News aus Lübeck und aus dem Norden:

-------------

Satte 500 Euro Strafe muss er für seine dreiste Tat berappen. Hinzu kommen die Kosten des Verfahrens. Damit hat der Müllsünder hoffentlich eine Lektion fürs Leben gelernt. (lh)