Veröffentlicht inNorddeutschland

Mecklenburg-Vorpommern: Schrecklicher Crash an Bahnübergang auf Usedom – neun Menschen verletzt

Eine Hiobsbotschaft kam am Dienstagmorgen aus Mecklenburg-Vorpommern. Beim Zusammenstoß eines Zuges mit einem Lastwagen sind auf der Insel Usedom mehrere Menschen verletzt worden.Wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte, ereignete sich der Unfall am frühen Dienstagmorgen (27. September) an einem mit Halbschranken gesicherten Bahnübergang auf der Bundesstraße 111 zwischen Koserow und Kölpinsee (Vorpommern-Greifswald) in Mecklenburg-Vorpommern. Mecklenburg-Vorpommern: 15 […]

© Tilo Wallrodt/dpa

Usedom

Woher die Insel ihren Namen hat

Eine Hiobsbotschaft kam am Dienstagmorgen aus Mecklenburg-Vorpommern. Beim Zusammenstoß eines Zuges mit einem Lastwagen sind auf der Insel Usedom mehrere Menschen verletzt worden.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte, ereignete sich der Unfall am frühen Dienstagmorgen (27. September) an einem mit Halbschranken gesicherten Bahnübergang auf der Bundesstraße 111 zwischen Koserow und Kölpinsee (Vorpommern-Greifswald) in Mecklenburg-Vorpommern.

Mecklenburg-Vorpommern: 15 Passagiere an Bord

Nach ersten Angaben wird gegen den Lkw-Fahrer wegen Gefährdung des Bahn- und des Straßenverkehrs sowie fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

+++ Schleswig-Holstein: Norderstedt will besonders clever sein – und bringt alle gegen sich auf +++

Der Vorfall wird inzwischen von einem Verkehrsgutachter im Auftrag der Staatsanwaltschaft untersucht. Der Gesamtschaden wird auf 1,2 Millionen Euro geschätzt.

Mecklenburg-Vorpommern
Mecklenburg-Vorpommern, Koserow: Ein Laster liegt nach einem Unfall auf der Bahnstrecke vor einem Zug. Foto: Tilo Wallrodt/dpa

Daten und Fakten zu Mecklenburg-Vorpommern:

  • Mecklenburg-Vorpommern ist das am dünnsten besiedelte deutsche Bundesland
  • Mecklenburg-Vorpommern zählt insgesamt 337 Kilometer Außenküste
  • Mit Heiligendamm hat Mecklenburg-Vorpommern den ältesten Seebadeort Deutschlands (gegründet 1793)
  • Rostock ist mit über 208.000 Einwohnern die größte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern
  • Rügen, die größte Insel Deutschlands, gehört zu Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern: Bahnstrecke bleibt länger gesperrt

Im dem Zug der Usedomer Bäderbahn sollen etwa 15 Passagiere und Bahnmitarbeiter gewesen sein. Durch den Zusammenprall wurden neun Menschen verletzt, darunter zwei Schwerverletzte.

+++ Mecklenburg-Vorpommern: Wut! Neuer Mega-Bau bringt Menschen ans Limit +++

Nach bisherigen Untersuchungen soll der 31-jährige Fahrer des Lebensmittellastwagens trotz heruntergelassener Halbschranken noch versucht haben, den Bahnübergang zu passieren. Der Zug habe trotz Bremsung den Sattelzug-Lkw im hinteren Drittel gerammt und zerstört. Dabei sei der Triebwagen aus den Gleisen gesprungen.

Die Bahnstrecke werde noch länger gesperrt bleiben, weil auch der Gleiskörper beschädigt wurde und repariert werden muss. Der Gutachter prüft auch, inwieweit die Halbschranken bereits geschlossen waren. Der Lastwagenfahrer soll einen Schock erlitten haben, aber sonst unverletzt geblieben sein.


Mehr News aus Mecklenburg-Vorpommern:


Die Bergung aller Trümmerteile und des beschädigten Zuges werde noch mehrere Stunden dauern. Die B 111 auf Höhe des Bahnübergangs nahe Koserow konnte inzwischen wieder freigegeben werden. Die Bahnstrecke von und nach Koserow ist weiterhin nicht in Betrieb. Die Ermittlungen entlang des Unfallsorts gehen derzeit noch weiter. Der Zug selbst soll in nächster Zeit geborgen werden. (dpa/mae)