„Mein Schiff“: Dauer-Problem an Bord bringt die Crew zur Verzweiflung! „Sehr enttäuschend“

Auf der „Mein Schiff 3“ gibt es ein Problem, das die Crew zur Verzweiflung bringt (Symbolbild).
Auf der „Mein Schiff 3“ gibt es ein Problem, das die Crew zur Verzweiflung bringt (Symbolbild).
Foto: picture alliance/dpa

Wer Wochen oder gar Monate auf hoher See unterwegs ist, möchte verständlicherweise zwischendurch den ein oder anderen Kontakt in die Heimat aufnehmen. Für die Crew der „Mein Schiff 3“ ist das aber gar nicht so einfach.

Das berichten Mitlgleider einer Plattform für die Crew von Kreuzfahrtschiffen. Die Internetverbindung auf der „Mein Schiff 3“ sei ein Duaer-Problem. Als „wirklich sehr enttäuschend“, beschreiben die Mitarbeiter die Situation.

„Mein Schiff“: Crew-Internet ist nicht kostenlos – und schlecht

Außerdem kritisieren die Crewmitglieder, die anonym bleiben wollen, dass das Internet an Bord für die Crew nicht kostenlos sei. „Um ehrlich zu sein, warum muss man so lange warten, um eine gute Internetverbindung zu bekommen, wenn man doch dafür bezahlt?“

+++ „Mein Schiff“ umrundet Katastrophengebiet – „Geht's noch?“ +++

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Fast 7.000 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

---------------

Teilweise müsse man bis tief in die Nacht oder den sehr frühen Morgen warten, um überhaupt eine Verbindung zu bekommen. Und selbst dann sei diese nicht sonderlich gut.

+++ „Mein Schiff“: Kriminalfall an Bord? Das steckt dahinter! +++

„Die Verbindung wird für 5 Minuten oder weniger hergestellt und dann wieder unterbrochen“, berichten die Crewmitglieder der „Mein Schiff 3“.

„Mein Schiff“-Crew kann keinen Kontakt zur Familie aufnehmen

Ein enormes Problem für Crewmitglieder aus aller Welt, die an Bord versuchen, Kontakt mit ihren Familien zu halten. Unter diesen Voraussetzungen sei es schwierig, Nachrichten zu versenden – von Videoanrufen ganz zu schweigen.

Das Problem wird vor allem dann deutlich, wenn das Schiff einen Seetag hat. Zwar habe man die Möglichkeit, SIM-Karten zu kaufen und damit das Internet zu nutzen, doch auf See funktioniere das nicht.

„Während wir auf See sind, hoffe ich vergeblich, dass ich vom Schiff aus Wifi bekomme“, berichtet ein Crewmitglied der „Mein Schiff 3“. So müsse man während Seetagen komplett ohne Internet auskommen.

„Mein Schiff“ arbeitet mit Hochdruck an dem Problem

Was ist der Grund für diese erheblichen Probleme bei der Internetverbindung? MOIN.DE hat bei Tui Cruises nachgefragt. „Wir wissen um die Problematik und unsere IT arbeitet mit Hochdruck daran, das Problem zu verbessern“, sagt Pressesprecherin Friederike Grönemeyer.

Erste Maßnahmen seien bereits umgesetzt. „Nach Rückmeldung von Bord der ‚Mein Schiff 3‘ haben diese auch zu Verbesserungen geführt“, so Grönemeyer.

---------------

Mehr News zu „Mein Schiff“ und Kreuzfahrten:

---------------

Die Sprecherin verweist außerdem darauf, dass „das Internet an Bord nicht mit dem Internet an Land vergleichbar ist, da es über Satellit läuft und die Verbindung abhängig von den Fahrtgebieten ist.“ (mk)