„Mein Schiff“-Urlauberin kann es kaum glauben, als sie diese Ankündigung hört: „Kabine zusammengebrüllt“

Für „Mein Schiff“-Fan Manuela Müller (links) und ihre Frau ging es Richtung Mittelmeer.
Für „Mein Schiff“-Fan Manuela Müller (links) und ihre Frau ging es Richtung Mittelmeer.
Foto: imago/PEMAX & Manuela Müller

Seit ihre Kreuzfahrten Pandemie-bedingt abgesagt werden mussten, haben viele „Mein Schiff“-Fans sehnsüchtig darauf gewartet, endlich wieder in See stechen zu können. So auch Manuela Müller. „Es war wie nach Hause kommen“, schwärmt sie von ihrer Reise, die sie im September unternommen hatte.

Die Tour ging ins Mittelmeer. Die Ahrensburgerin freute sich vor allen auf eine sorgenfreie Woche mit Entspannung und Wellness. Doch dann passierte auf dem „Mein Schiff“-Dampfer etwas, das ihren Puls in die Höhe schießen ließ.

„Mein Schiff“: Aufwand, der sich lohnt

Es ist bereits die dritte Kreuzfahrt, die die 48-Jährige mit ihrer Frau unternimmt. Allerdings waren die beiden noch nie während der Pandemie auf einem der Dampfer unterwegs. Die Vorbereitung beschreibt Manuela Müller als „deutlich aufwendiger“.

+++ Hamburg: Kreuzfahrt-Schiff will Hafen verlassen, dann gibt es einen gewaltigen Knall +++

Einreiseformulare, Corona-Tests und Gesundheitschecks – wer in Zeiten von Corona das Land verlassen will, muss einiges an Organisation erledigen, nicht nur für Kreuzfahrten. Für die Ahrensburgerin hat sich das in jedem Fall gelohnt.

Ein Moment auf der Reise wird ihr besonders im Gedächtnis bleiben. Einen Abend verbrachte sie mit ihrer Partnerin an der Bar auf dem Deck. Während sie Longdrinks schlürften, beobachteten sie den Sonnenuntergang.

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

--------------

+++ Aida-Schiff muss Abschied nehmen – Fans haben „Gänsehaut“ +++

„Ich fand die Farben so passend“, erinnert sie sich. „Das Blau des Pools und das Farbspiel des Himmels.“ Die Hobby-Fotografin zückte ihr Handy und hielt die Szene auf einem Bild fest. Am Anfang der Reise hatte der Kreuzfahrt-Direktor einen Foto-Wettbewerb ausgerufen.

Er habe alle Passagiere aufgefordert, ihre schönsten Schnappschüsse über die Sozialen Netzwerke einzureichen. „So schlecht sind deine Bilder nicht“, dachte sich die 48-Jährige und sendete unter anderem das Bild vom Pool ein.

Überraschung auf der „Mein Schiff“

Dass sie damit gewinnen würde, hätte sie niemals gedacht. Doch bei der Verkündung des Sieger-Fotos tauchte plötzlich ihre Aufnahme auf dem Bildschirm auf – die sie im ersten Moment nicht mal wiedererkannte.

„Ich dachte: ,Das ist aber schick’“, sagt Manuela Müller im Gespräch mit MOIN.DE. Dann wurde die Kabinennummer des Fotografen bekanntgegeben, ihre Kabinennummer. „Das war eine kleine Überwältigung“, sagt sie.

------------

Mehr News von „Mein Schiff“ und Kreuzfahrten:

------------

Keine fünf Minuten später sei auch bereits der Champagner auf ihrem Zimmer gewesen. Daneben gab es für die Hobby-Fotografin noch einen Präsentkorb mit Schokofrüchten, einer Käseplatte, Trüffelpralinen und hausgemachtem Brot.

Da konnte sie ihre Freude nicht mehr zurückhalten. „Ich habe die Kabine zusammengebrüllt“, lacht sie. Für Manuela Müller das absolute Highlight ihrer Reise. Die Atmosphäre seit locker gewesen, das Hygienekonzept von Tui Cruises beschreibt sie als „richtig gut“.

„Mein Schiff“-Fans freuen sich auf nächste Kreuzfahrt

„Ein ganz normaler Urlaub, als wenn Covid nicht da wäre“, lautet ihr Fazit. Umso schmerzlicher sei die Rückkehr in den Alltag gewesen. Aber: „Nach der Reise ist vor der Reise“, sagt die Ahrensburgerin. Die nächste Tour ist bereits gebucht.

+++ Nena erntet erneut Kritik! Dieser Kollege lässt kein gutes Haar an ihr – „Kein Vorbild“ +++

Die nächste Kreuzfahrt wird in Richtung Kroatien gehen. Allerdings steht die Reise erst für übernächstes Jahr auf dem Plan. Das kommende Jahr überbrückt die „Mein Schiff“-Urlauberin ganz einfach mit einem selbstgestalteten Kalender, für den sie die schönsten Aufnahmen der Reise zusammengestellt hat.

So haben die Hobby-Fotos und ihre Frau Erinnerung und Vorfreude in einem.

Übrigens: Wusstest du, dass es beim „Mein Schiff“-Konkurrenten Aida einen Platz an Bord gibt, den die Menschen regelrecht stürmen? Was leider auch dazu führt, dass sich so einige gedulden müssen. >>> Hier mehr dazu.