Veröffentlicht inNorddeutschland

„Mein Schiff“: Todesfall auf Kreuzfahrt-Dampfer – Leichenwagen im Hafen

Mein Schiff
Auf der „Mein Schiff 4“ gab es einen Todesfall an Bord. Foto: picture alliance / Eibner-Pressefoto | Lakomski/Eibner-Pressefoto

Traurige Nachrichten von der „Mein Schiff 4“.

Auf dem Ozeanriesen von Tui Cruises gab es auf der vergangenen Reise einen Todesfall. „Mein Schiff“ sprach daraufhin Beileid aus.

„Mein Schiff“ erreicht Hafen früher

Am Freitag (22. Juli) lief die „Mein Schiff 4“ nach einer längeren Reise im Hafen von Bremerhaven ein. Das Schiff war seit dem 5. Juli auf einer Route zwischen Norwegen, Spitzbergen und Island unterwegs.

Drei Tage vor Ende der Reise sei es zu einer geplanten medizinischen Notausschiffung gekommen. Eine Durchsage informierte die Reisenden darüber, dass das Schiff nicht erst am Mittwochmorgen, sondern bereits am Vorabend in Invergordon (Schottland) anlegen werde.

+++ „Mein Schiff“: Frau kehrt gefrustet zurück – Urlauber sollten etwas Entscheidendes dringend beachten +++


Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

Tui Cruises bestätigt Zwischenfall

Als das Schiff am 22. Juli wieder zurück im Hafen von Bremerhaven ankam, parkte ein Leichenwagen daneben. Gegenüber MOIN.DE bestätigt Tui Cruises, „dass ein Gast während der Reise mit der ‚Mein Schiff 4‘ verstorben ist. Unser Beileid gilt den Angehörigen.“

Mein Schiff
Ein Leichenwagen parkt neben der „Mein Schiff 4“ im Hafen von Bremerhaven. Foto: privat

Mehr News von „Mein Schiff“: