Veröffentlicht inNorddeutschland

„Mein Schiff“: RTL dreht an Bord – peinlicher Moment auf hoher See

Mein Schiff

Fünf spannende Fakten über die Tui-Kreuzfahrten

Schöne Nachrichten für alle, die es mit der Flotte von „Mein Schiff“ halten. Für sie gibt es jetzt bald was zu sehen im deutschen Fernsehen.

Besonders, wer die „Mein Schiff 3“ zu seinen Lieblingen zählt, hat Glück: Dort wurde die RTL-Serie „Der Schiffsarzt“ gedreht. Am 20. und 27. September feiert sie Premiere im Free-TV.

„Mein Schiff“-Passagiere als Statisten

Im laufenden Schiffsbetrieb wurde zwischen den Kanaren und den Azoren gedreht. Und zwar insgesamt sechs Folgen. Begeisterte Gäste hatten sich an Bord der „Mein Schiff 3“ sogar als Statisten gemeldet.

+++ „Mein Schiff“: Diese Szene macht einen Kreuzfahrt-Experten sprachlos – seiner Begleitung geht es nicht anders +++

Und die Hauptdarsteller? Die tauchten laut Tui Cruises „freudig und problemlos ins Bordleben ein“. An Bord kam es dann allerdings auch zu peinlichen Momenten. Denn Schiffsarzt Dr. Leonhard (gespielt von Moritz Otto) wurde von Reisenden mitunter für einen echten Arzt gehalten.

„Mein Schiff“: Szene aus „Der Schiffsarzt“ – Eric Leonhard spricht mit Ekaterina Leonova. Foto: RTL / UFA FICTION / Wolfgang Ennenbach

+++ Aida vs. „Mein Schiff“: Hier ist einer der Kreuzfahrt-Giganten dem anderen klar voraus +++

So klagte ein Passagier zum Beispiel im Fahrstuhl über Knieprobleme, woraufhin der „Schiffsarzt“ sich entschuldigen musste und erzählte, er sei nur der Schauspieler und nicht „der echte“. So einiges an medizinischem Background hat Otto dann aber doch: in seiner Familie gibt es mehrere Ärzte.

In der Serie steuert übrigens mit Henriette Mosbach (gespielt von Anna Puck) eine Frau das Schiff, was in der Realität in der Kreuzfahrt-Branche noch eine absolute Ausnahme ist (hier mehr dazu).

Kapitänin Henriette Mosbach (Anna Puck) auf der Brücke der „Mein Schiff 3“. Foto: RTL / UFA FICTION / Wolfgang Ennenbach

Die Crewmitglieder der „Mein Schiff“ nannten die Schauspielerin durchgängig „Kapitänin“ an Bord – selbst wenn der richtige Kapitän mit ihr unterwegs war.

+++ Aida: Passagiere stürmen auf die Balkone – diesen atemberaubenden Anblick wollen sie besser nicht verpassen +++

„Mein Schiff“: Folgen sind online schon zu sehen

Das Drehen der Mini-Serie im laufenden Betrieb sei laut Regisseur Oliver Liliensiek eine Herausforderung gewesen: „Das ist wie ein schwimmendes Hotel“. Man habe aber viel Unterstützung an Bord bekommen, menschlich wie beruflich.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.


Mehr News zu „Mein Schiff„:


Am 20. September und 27. September werden jeweils drei Folgen des Medical Dramas auf RTL ausgestrahlt. Wer das nicht abwarten kann: Seit dem 2. Juni gibt es sie schon >>> hier auf RTL+ zu sehen.