Veröffentlicht inNorddeutschland

„Nord bei Nordwest“ (ARD): Lebenskrise! Dieser Star geht da hin, wo es wehtut

Bei „Nord bei Nordwest“ ist das Kapitel für einen Star zu Ende – doch die TV-Bekanntheit widmet sich neuen Projekten.

© Imago / Sven Simon

Das ist die Serie „Nord bei Nordwest“

Henny Reents ist von der TV-Landschaft kaum noch wegzudenken. 2014 schlüpfte die Schauspielerin erstmals in die Rolle der Dorfpolizistin Lona Vogt, die gemeinsam mit ihren „Nord bei Nordwest“-Kollegen ermittelt.

2020 war damit allerdings Schluss. Die Darstellerin starb den Serientod und verließ somit das Format. Für ihre Fans noch immer ein herber Verlust. Doch Henny Reents verschwand nicht komplett von der Bildfläche. Die TV-Bekanntheit widmete sich neuen Projekten – und schreckt dabei noch nicht mal vor Schmerzen zurück.

„Nord bei Nordwest“-Star widmet sich neuen Projekten

Seit Anfang 2024 ist Henny Reents in der neuen Amazon-Prime-Serie „Never Ever“ an der Seite von Anke Engelke und Bastian Pastewka zu sehen. Was dabei im Mittelpunkt steht? „Never Ever“ ist eine klassisch-komische Coming of Age Geschichte“, verriet Executive Producer Jule Everts von btf in einer offiziellen Pressemitteilung.

Doch im Gegensatz zu anderen Formaten des gleichen Genres stellt sich Reents hierbei einer ganz anderen Herausforderung: „Mit dem feinen Unterschied, dass die Hauptfiguren nicht in den 20ern, sondern Anfang 50 sind. Die späte Lebenskrise der zwei Kleinstädter ist wahnsinnig ungesehen und damit besonders spannend.“

+++ „Küstenrevier“: Sat.1 handelt nach Quoten-Pleite – und schießt sich damit selbst ins Bein +++

„Nord bei Nordwest“-Bekanntheit mitten im Wachstumsschmerz

Henny Reents stürzt sich also genau in das Mysterium, das offenbar am meisten wehtut – den sogenannten Coming-Of-Age-Schmerz der älteren Generation rund um Wachstumsschmerz, Liebeskummer und Co.


Mehr News:


Oder wie es die Macher schlichtweg zusammenfassen: „In der achtteiligen Serie geht es um Bestimmungen und Zufälle, um Rache und Vergebung, um Freundschaften und Wutanfälle, um Falschparker und Katzenpflaster, und: um die ewige Sehnsucht nach einem Happy End.“ Die Fans der Schauspielerin dürfen gespannt sein und die 49-Jährige vielleicht nochmal in einer völlig neuen Rolle vor der Kamera erleben.