Norderney: Super-Gefährt legt an der Küste ab – doch manchen gefällt das gar nicht

Die Reederei Frisia hat einen Katamaran auf der Strecke Norddeich – Norderney getestet
Die Reederei Frisia hat einen Katamaran auf der Strecke Norddeich – Norderney getestet
Foto: picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich, IMAGO / Priller&Maug (Montage MOIN.DE)

Rund eine Stunde braucht die Fähre vom Festland in Norddeich bis zur osfriesischen Insel Norderney.

In den vergangenen Tagen hat an der Nordsee-Küste ein Super-Gefährt abgelegt, das nur rund die Hälfte der Zeit für die Fahrt nach Norderney braucht. Ein Katamaran, den die Reederei Norden-Frisia drei Tage lang getestet hat. Jetzt ist das Pilotprojekt zu Ende. Und es gibt erste Meinungen dazu.

Norderney: „Für Pendler top“

Die Reederei selbst blickt zurück auf „drei spannende Tage mit ganz viel Sonnenschein und vielen begeisterten Passagieren!“, wie sie bei Facebook schreibt. Es habe wirklich Spaß gemacht. Nun interessiert die Reederei, was andere vom Katamaran halten.

+++ Sylt: Neue Regelungen für Urlauber – DAS müssen Besucher jetzt unbedingt wissen +++

Es sind noch nicht allzu viele Kommentare unter dem Beitrag zu lesen, ein einheitliches Bild zeigt sich noch nicht. Es sind aber erste begeisterte Stimmen dabei: „Für Pendler top“, findet jemand. „Ging echt fix. War schon überrascht“ und „Besser und komfortabler geht's nicht“, schreiben andere.

Aber es gibt auch einige, bei denen kommt der Katamaran gar nicht gut an. „Brauchen wir das wirklich?“, fragt jemand. „Brauchen wir nicht“, antwortet jemand. In einer Facebook-Gruppe für Norderney-Fans wird mehr Lärm und eine Belastung für die Umwelt befürchtet.

--------------

Das ist Norderney:

  • Norderney ist eine der Ostfriesischen Inseln und liegt in der Nordsee
  • Norderney ist nach Borkum die zweitgrößte Insel dieser Inselgruppe
  • Norderney hat eine Fläche von 26,29 Quadratkilometern
  • Norderney ist eine Düneninsel, die mit der Zeit aus von der Meeresströmung angespültem Sand gewachsen ist

--------------

„Höher, schneller, weiter“ sei nicht das, was sie auf der Insel brauchen würden, ist zu lesen. Auch Urlauber melden sich zu Wort. Sie schreiben, dass sie die Stunde Fahrt mit der Fähre sehr gerne in Kauf nehmen als gemütlichen Urlaubsbeginn. Für Einheimische beziehungsweise Berufstätige sei der Katamaran aber sicher von Vorteil.

Künftig auch mit dem Katamaran nach Norderney?

Die Reederei möchte aus den Testfahrten Erkenntnisse gewinnen, wie und ob ein Katamaran die Fähren ergänzen könnte.

„Wenn unseren Gästen diese Fahrten gefallen, ist es unser Ziel, einen eigenen Katamaran zu entwickeln. Wünschenswert wäre aus heutiger Sicht ein Hybrid- oder sogar ein vollelektrischer Antrieb“, zitierte „nomo-norderney.de“ Frisia-Prokurist Olaf Weddermann. Das würde nicht nur zum Nationalpark Wattenmeer passen, sondern sich auch bestens ins Portfolio der Norden Frisia einfügen.

--------------

Mehr News von der Küste:

--------------

Und bei Facebook schreibt die Reederei: „Wir denken, dass dies nicht die letzte Katamaranfahrt ab Norddeich war!“

Norderney: Noch ein weiteres Angebot

Neben dem Katamaran gibt es aktuell ein zusätzliches und noch schnelleres Angebot bis Ende Mai: Der „Inselexpress“.

Wie die „Reederei Frisia“ in einer Pressemitteilung mitteilt, handelt es sich hierbei um ein Schnellboot, welches unter der Woche zwischen Norddeich und Norderney drei mal täglich fährt. Am Wochenende können Passagiere dieses super schnelle Angebot zwei mal täglich wahrnehmen. (kbm/pag)