Nordsee: Hilfloses Tier an der Küste gefunden – diesen Hinweis sollten alle Urlauber kennen

In Büsum an der Nordsee wurde ein Heuler gefunden.
In Büsum an der Nordsee wurde ein Heuler gefunden.
Foto: picture alliance / CHROMORANGE | Alexander Bernhard, IMAGO / Westend61 / Manngold (Montage MOIN.DE)

Trauriger Fund in Büsum an der Nordsee! Hier ist am Wochenende der erste Heuler der Saison aufgefunden worden.

Mehrere Menschen entdeckten den jungen Seehund am Sonntag in der Nähe der Hochhauses Richtung Familienlagune an der Nordsee. Umgehend wurde der zuständige Seehundjäger benachrichtigt.

Nordsee: Kleiner Heuler in die Auffangstation gebracht

Wie ist in einem Facebook-Beitrag heißt, hat Seehundjäger Karl-Heinz Kolle das erst zwei bis drei Tage alte, männliche Tier in seine Obhut genommen. Er brachte es anschließend in die Seehundstation Friedrichskoog.

+++ Sylt: Was vor der Insel passieren soll, löst Protest aus! „Überschreiten eine rote Linie“ +++

Insgesamt ist es der zehnte Heuler der Saison, der an der Küste von Schleswig-Holstein entdeckt wurde.

Bei Heulern handelt es sich um Seehundjunge, die in ihren ersten Lebenswochen von ihren Müttern getrennt werden. „Das Heulen ist ein normaler Kontaktlauf des Jungtieres, mit dem es seine Mutter ruft, kein Klagen. In der Seehundstation werden sie untersucht und aufgepäppelt bis sie in der Lage sind, sich selbst zu versorgen“, heißt es in dem Beitrag des Ortes Büsum.

---------------

Das ist die Nordsee:

  • die Nordsee ist ein Randmeer des Atlantischen Ozeans
  • die Nordsee ist ein wichtiger Handelsweg und dient als Weg Mittel- und Nordeuropas zu den Weltmärkten
  • die Fläche beträgt 570.000 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 700 Meter tief

---------------

Nordsee: Dringende Bitte an Besucher

Desweiteren gibt es noch einen dringenden Appell an alle Urlauber und Nordsee-Besucher. Beim Fund eines allein liegenden Seehundes sollte nämlich einiges beachtet werden:

  • Seehunde nicht anfassen
  • Hunde sollten ferngehalten und ein großer Abstand gewahrt werden
  • Seehundjäger, Seehundstation oder Polizei benachrichtigen

„Bei einem Heulerfund entscheidet der zuständige Seehundjäger vor Ort über die weitere Vorgehensweise. Jeder Einzelfall wird sorgfältig geprüft. Die Seehundstation Friedrichskoog ist gemäß internationalem Seehundabkommen die einzig berechtigte Aufnahmestelle für Robben in Schleswig-Holstein“, heißt es weiter.

Der erste Heuler der Saison war übrigens Lønne.

--------------

Mehr News von der Nordsee:

--------------

Das kleine Tier war vermutlich erst einen Tag alt, als es ebenfalls in die Seehundstation Friedrichskoog gebracht wurde. >>> Hier kannst du Lønnes ganze Geschichte lesen. (mik