Nordsee: Dieser Mann lebt seit 18 Jahren allein auf einer Insel – „Hier in Quarantäne“

Trotz „Quarantäne“ fühlt sich Enno Janßen auf der Nordseeinsel nicht einsam.
Trotz „Quarantäne“ fühlt sich Enno Janßen auf der Nordseeinsel nicht einsam.
Foto: dpa

Was würdest du auf eine einsame Nordsee-Insel mitnehmen? Enno Janßen ganz sicher seine Forschungsausrüstung.

Der Inselvogt lebt seit 18 Jahren auf der Vogelschutzinsel Memmert in der Nordsee. Die Quarantäne, die der Rest von Deutschland seit über einem Jahr durchmacht, ist für Janßen nichts Neues.

Nordsee: Mann lebt ganz allein auf einer Insel

„Die Natur hat hier das Sagen. Wind und Wetter sind die maßgeblichen Vorgesetzten auf der Insel“, schwärmt Enno Janßen. Seit 18 Jahren lebt er auf Memmert. Auf der Insel in der Nordsee ist der Zutritt für andere Menschen verboten. Janßen ist der einzige Bewohner.

+++ Meer: Was Forscher in der Ostsee vorhaben, ist kaum zu glauben – „Gänsehaut“ +++

Als Inselvogt wacht er über das kleine Eiland zwischen Juist und Borkum. Hauptaugenmerk sind die rund 160 verschiedenen Arten von Brut- und Rastvögeln.

---------------

Das ist die Nordsee:

  • die Nordsee ist ein Randmeer des Atlantischen Ozeans
  • die Nordsee ist ein wichtiger Handelsweg und dient als Weg Mittel- und Nordeuropas zu den Weltmärkten
  • die Fläche beträgt 570.000 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 700 Meter tief

---------------

Memmert, ungefähr so groß wie 700 Fußballfelder, ist für die Flugtiere ein Zuhause. Janßens Aufgabe ist es, den Bestand der Vögel zu dokumentieren und diese Daten an Wissenschaftler weiterzugeben. Schließlich seien vor allem die Zugvögel im Wattenmeer gefährdet und müssen daher geschützt werden.

Hauptaufgabe ist Schutz der Zugvögel an der Nordsee

Dafür lebt der Inselvogt von März bis November auf Memmert. Diese Zeit genießt er ganz besonders: „Memmert ist eine Oase für mich. Es laufen hier keine Leute mit Masken rum, man wird überhaupt nicht daran erinnert, dass es Corona gibt.“

+++ Hamburg: Neue Räume für Schwerverbrecher! So überraschend sieht's jetzt in Santa Fu aus +++

Bemerkenswert ist nämlich, dass sich Enno Janßen von der privaten Quarantäne auf dem Land nun in die berufliche Isolation auf der Insel begibt. Angesichts der Freiheiten auf dem Eiland macht ihm das jedoch nichts aus.

„Ich bin quasi von Berufswegen hier in Quarantäne“, fasst der Inselvogt scherzhaft zusammen.

----------------------------------------------------

Mehr Nachrichten aus Norddeutschland:

----------------------------------------------------

Nun hat er ein Buch über sein gar nicht so einsames Leben auf Memmert geschrieben. Darin geht es vor allem um den Alltag abseits von Lärm, Autos und Nachrichten. (neb mit dpa)