Veröffentlicht inNorddeutschland

Nordsee: Hilferuf in Nordfriesland und kein Ende in Sicht! „Wir werden überrannt“

Nordsee Corona Hotline.png
Pro Stunde rufen aktuell mehrere Tausend Menschen bei dieser Hotline an Foto: dpa/Imago Images

Erst von Kurzem wurde die unfassbare Meldung des Gesundheitsamtes von Nordfriesland veröffentlicht, mit der rund 1.500 Menschen nach einem Corona-Massenausbruch in Kliniken an der Nordsee in die häusliche Quarantäne geschickt wurden (MOIN.DE berichtete).

Nun kommt eine weitere Nachricht aus dem Kreis Nordfriesland an der Nordsee, aber diesmal handelt es sich eher um einen Hilferuf.

+++ Norderney: Nichtsahnende Menschen vertrauten Leiterin von Pflegeheim alles an – die nutzte das gewissenlos aus +++

Nordsee: Kreis Nordfriesland bittet um Verständnis

„Wir werden überrannt“ – Mit dieser Überschrift melden sich die Verantwortlichen des Kreises Nordfriesland über Facebook zu Wort.

Hier klicken, um den Inhalt von Facebook anzuzeigen

Damit wollen sie darauf hinweisen, dass nicht nur, wie berichtet, die Pflegekräfte an ihre Grenzen stoßen, sondern nun auch die Kapazitäten der Telefonhotlines ans Limit stoßen.

+++ Ostsee und DDR: Hunderte Menschen ertranken auf der Flucht – ihre tragischen Schicksale beschäftigen Experten bis heute +++

Innerhalb einer Stunde sollen rund 10.000 Anrufe zu den Themen Klinikum, Belegungsstopp und Quarantäne eingegangen sein.

—————

Das ist die Nordsee:

  • die Nordsee ist ein Randmeer des Atlantischen Ozeans
  • die Nordsee ist ein wichtiger Handelsweg und dient als Weg Mittel- und Nordeuropas zu den Weltmärkten
  • die Fläche beträgt 570.000 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 700 Meter tief

—————

Um diese Welle an Anrufen zu stemmen, seien derzeit elf Mitarbeiter im Dienst, es gab sogar eine Verlängerung der Erreichbarkeitszeiten, um weitere Anrufe entgegennehmen zu können.

Auch unter dem Beitrag sammeln sich mehr und mehr Fragen.

Bei vielen Menschen herrscht Unklarheit und Verwirrung.

+++ Sylt: Unfassbare Vorfälle auf der Insel lassen Menschen entsetzt zurück – „Alles andere als fair“ +++

Nordsee: Unklarheit und Verwirrung

Eine Frau fragt beispielsweise: „Ich war am 6. Januar in Husum zum MRT. Habe heute einen Test gemacht war negativ. Muss ich noch in Quarantäne?“

Wieder eine andere Frau war in dem Zeitraum in einer Arztpraxis im Niebüller Krankenhaus. Sie fragt sich nun auch, ob sie in Quarantäne muss.

Fragen über Fragen.

————–

Mehr News von der Nordsee:

————–

Aber zusammenfassend schafft der Kreis Nordfriesland die Richtlinie: „Eine Anordnung zur Quarantäne gilt so lange, bis sie vom Gesundheitsamt wieder aufgehoben wird.“

+++ Ostsee: Diese Zahl ist alarmierend! „Wären nicht mehr am Leben“ +++

Zumindest loben auch viele den Einsatz der zusätzlichen Mitarbeiter zum Stemmen der Anrufe:

„Danke für eure Arbeit“, schreibt zum Beispiel eine Frau. Eine andere fügt hinzu: „Ihr leistet eine super Leistung unter extremen Bedingungen. Haltet bitte durch, liebes Team vom Kreis Nordfriesland.“

(pag)