Nordsee: Jetzt kommt eine klare Ansage an ganz Deutschland von der Küste – „Das ist beschämend“

Von der Nordsee kommt eine Botschaft, die ganz Deutschland betrifft.
Von der Nordsee kommt eine Botschaft, die ganz Deutschland betrifft.
Foto: picture alliance / Zoonar | Kay Augustin

An der Nordsee hatte sicherlich schon so manch einer das Gefühl, von den kräftigen Böen weggeweht zu werden. Vielleicht hat sich auch schon der ein oder andere Regenschirm oder Drache beim Drachensteigen verselbstständigt.

Der Wind an der Küste sorgt aber nicht nur für zerzauste Haare und ist praktisch zum Kiten, er wird auch zum Gewinnen erneuerbarer Energien genutzt. Windenergie ist an der Nordsee eine große Sache. Auch zum Start der Fachmesse „Husum Wind“ war sie Thema. Dabei gab es aus der Küstenregion eine klare Ansage an ganz Deutschland.

Nordsee: Letzte Chance auf Einhaltung der Klimaziele

Erneuerbare Energien müssen noch mehr gefördert werden. Hermann Albers, der Präsident des Bundesverbandes Windenergie warnte, dass die kommende Legislaturperiode die letzte Möglichkeit sei, die Klimaziele bis 2030 einzuhalten.

+++ Nordsee: Wehrführer rechnet mit kleinem Einsatz – am Hafen angekommen, löst er sofort Vollalarm aus +++

---------------

Das ist die Nordsee:

  • die Nordsee ist ein Randmeer des Atlantischen Ozeans
  • die Nordsee ist ein wichtiger Handelsweg und dient als Weg Mittel- und Nordeuropas zu den Weltmärkten
  • die Fläche beträgt 570.000 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 700 Meter tief

---------------

Deutschland habe das Pariser-Klimaabkommen unterzeichnet, in dem es auch um das 1,5 Grad-Ziel beim Temperaturanstieg geht. Derzeit befinde sich das Land aber eher „auf einem sicheren 3-Grad Kurs“, warnt er. „Das ist beschämend.“

Die letzten zwei Jahre waren sehr schwierig für die Windkraftbranche. Zwar seien nun wieder mehr neue Windräder ans Netz gegangen, die Bilanz ist aber trotzdem nicht gerade rosig.

+++ Kiel: Lebenslange Haft für Frauenmörder! Er sieht keine Schuld bei sich +++

Albers forderte auf der Messe deshalb ein Bekenntnis von Bund und Ländern, in dem jedes Bundesland zwei Prozent der Landesfläche für Windkraft bereitstellen soll. Außerdem verlangt er schnellere Genehmigungsverfahren: Statt sechs Jahren sollten diese nur noch sechs Monate in Anspruch nehmen.

Der Netzausbau an der Nordsee gleicht dem Tempo einer Bummelbahn!

Obwohl der Netzausbau allen nütze, verlaufe er gerade „im Bummelbahntempo“. Die Ansage von der Küste anlässlich der Messe in Husum ist damit eindeutig.

---------------

Mehr News von der Nordsee:

---------------

Der Netzausbau der Windkraft muss deutlich an Fahrtwind gewinnen, damit Deutschland die versprochenen Klimaziele noch einhalten kann.

Windräder werden allerdings nicht überall freundlich begrüßt. Vor Sylt hat ein geplanter Windpark heftigen Widerstand ausgelöst. Mehr dazu erfährst du >>> hier. (dpa/fk)