Ostsee: Trotz roter Fahne und niedriger Temperaturen – dutzende Menschen stürzen sich ins Meer

Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander

Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander

Was sind die Unterschiede zwischen Nord- und Ostsee?

Beschreibung anzeigen

Trotz eisiger Temperaturen von gerade einmal 17 Grad, kann ein erfrischendes Bad in der Ostsee für jede Menge Freude sorgen. Das zeigen auch Bilder aus Heiligendamm vom Wochenende.

Knapp 30 Menschen haben in traditioneller Badekleidung am ersten Abbaden in der Ostsee teilgenommen. Im ältesten Seebad Deutschlands versammelten sie sich und stürzten sich wagemutig in die Fluten.

Ostsee: Mutige Schritte ins Meer

Es braucht nicht immer Sonne und hohe Temperatur für ein Bad im Meer, manchmal reicht auch eine große Portion Mut. So sah es auch Bad Doberans Tourismuschef Mario Derer: „Es war recht mutig, bei dem Wellengang ins Wasser zu gehen“.

+++ Landtagswahl MV: CDU-Spitzenkandidat macht Urlaub im eigenen Land und erlebt DAS – „Größte Sorge“ +++

Etwa 1.500 Besucher beobachteten das Spektakel neben der Seebrücke in der Ostsee.

---------------

Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das größte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

---------------

Andere Badende wurden nicht gesehen – auch wegen der roten Flagge, die die Strandaufsicht gehisst hatte. Dass die Abbader trotzdem in Wasser gingen, sei mit den Rettungsschwimmern besprochen und von ihnen genehmigt gewesen.

Ostseebad Heiligendamm: Anbaden ausgefallen

Zum Ende der Badesaison war es das erste offizielle Abbaden in Heiligendamm. Das geplante Anbaden war im Frühjahr wegen der Pandemie-Vorschriften ausgefallen. „Wir hoffen, dass es im kommenden Frühjahr wieder wie gewohnt weitergehen wird“. sagte Bad Doberans.

---------------

Mehr News von der Ostsee:

---------------

Dem historischen Vorbild zufolge zitierte der Leibarzt des Großherzogs Friedrich Franz I, Geheimrat Professor Samuel Gottlieb Vogel, aus seinen Baderegeln und verkündete seine jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Erforschung des Ostseewassers.

Am Strand wies der Geheimrat die „schönen Frauen und mutigen Männer der Gesellschaft“ in die richtige Art des Badens in der See ein.

Ein Mann war gerade das erste Mal auf der Ostsee-Insel Rügen. Sein ernüchterndes Fazit kannst du >>> hier lesen. (dpa/mae)