Veröffentlicht inNorddeutschland

Ostsee: Schlimm, was hier passiert ist – Menschen sind fassungslos

Ostsee:

5 Fakten über das Baltische Meer

In der Stadt Stralsund an der Ostsee breiten sich seit dem vergangenen Jahr Tiere aus, die hier nicht sehr willkommen sind. Jedenfalls nicht bei jedem.

Die Rede ist von Wildkatzen, die sich rund um den Stralsunder Strelapark ihren Platz geschaffen haben. Grund für einen Katzen-Hasser an der Ostsee, jetzt etwas Unfassbares zu tun. Es macht einfach nur fassungslos und trübt die Stimmung an der Küste.

Ostsee: Diese Aussicht macht die Menschen traurig

Bereits im vergangenen Jahr baute der Tierschutzverein in Stralsund ein Katzenhotel und stellte es in der Nähe des Stralsunder Strelaparks auf. Offenbar gefiel diese Aktion jemandem nicht. Und dieser jemand griff zu grausamen Mitteln: Das Katzenhotel wurde am Sonntag (4. September) gegen 19.20 Uhr von unbekannten Tätern angezündet, wie die „Ostsee Zeitung“ berichtet.

+++ Ostsee: Junges Paar macht krasse Beobachtung am Strand von Usedom – und handelt sofort +++

In der Gegend wohnen Freiwillige, die sich um die Wildkatzen im Katzenhotel kümmern. Doch das fanden manche Anwohner nicht in Ordnung, das ist Kathrin Scheurich, der Leiterin des Stralsunder Tierheims, bereits bekannt gewesen.


Für Mutige: 10 Tipps für Urlaub an der Ostsee:

  • Rügen
  • Bornholm
  • Usedom
  • Hiddensee
  • Fischland-Darß-Zingst
  • Poel
  • Heiligendamm
  • Timmendorfer Strand
  • Fehmarn
  • Hohwachter Bucht

Ostsee: Nur vier von 17 Katzen sind zurück gekehrt

„Wir haben dort damals eine Müllhalde beräumt, um das Katzenhaus an der Stelle aufzustellen. Einige fühlen sich davon jedoch gestört und wollen, dass es wegkommt, obwohl die Katzen selbst ja schon immer dort gelebt haben“, sagt Scheurich.

+++ Usedom: Mit Ankündigung! Wer jetzt auf die Insel will, hat ein gewaltiges Problem +++

Diese schreckliche Tat sei für den ganzen Ort gefährlich. „Die Feuerwehr meint, wenn das Dach nicht gewesen wäre, hätten die Bäume Feuer gefangen“, erzählt die Leiterin des Tierheims im Gespräch mit der „Ostsee Zeitung„.

Die Betreuerinnen des Katzenhauses hatten im Katzenhotel 17 Tiere, doch bis jetzt seien nur vier Katzen nach dem Brand zurückgekommen. Was mit den anderen Katzen passiert ist, ist noch unklar.


Mehr News von der Ostsee:


In den sozialen Netzwerken reagieren die Menschen schockiert auf diesen Vorfall. „Einfach ohne Worte“, „Furchtbar“, „Schrecklich“ und „Die Menschen werden immer bekloppter“, heißt es in einigen Kommentaren.

Zeugen für den Vorfall werden noch gesucht. Außerdem braucht das Tierheim dringend Spenden für ein neues Katzenhotel. Wer die Katzen vor der kalten Jahreszeit eine warme Bleibe unterstützen will, kann sich an das Tierheim Stralsund wenden.