Veröffentlicht inNorddeutschland

Ostsee: Urlauber hinterlässt Besonderheit am Strand – und sorgt für Aufsehen

Fischland Darß Zingst Ostsee
Fischland Darß Zingst an der Ostsee. Foto: IMAGO/Westend61

„Ein wunderschönes Kunstwerk“, schreibt eine Frau zu einem Video, das sie in einer Facebook-Gruppe für Ostsee-Fans teilt. Menschen sind begeistert – doch es kommt auch direkt Sorge auf.

Denn was am Strand der Ostsee im Fischland Darß Zingst aufgetaucht ist, könnte möglicherweise nicht lange Bestand haben.

Ostsee: Kreativer Urlauber hinterlässt Spuren

Zu verdanken haben die Menschen an der Ostsee das Kunstwerk einem Besucher, der es hinterließ. Die Rede ist von einem Mobile „aus reinen Naturmaterialien vom Weststrand“.

Bei Mobilen handelt es sich um abstrakte Skulpturen, die beispielweise aus Fundstücken am Strand angefertigt werden. Das können zum Beispiel Steine oder Stöcker sein.

+++ Ostsee: Mädchen geht trotz Badeverbot ins Wasser – was dann passiert, wird ihm eine Lehre sein +++

Die Szenen, die auf dem Video zu sehen sind, wirken sehr idyllisch – das Mobile ist an einem Ast aufgehängt und bewegt sich mit der leichten Brise. Im Hintergrund sieht man die Ostsee.

„Ein wunderbares Geschenk“, schreibt eine Frau darunter. „Wunderschön“, bestätigt eine andere. Ein weiterer Kommentar: „Oh das ist sehr schön. Das schau ich mir an.“ Knapp 200 Leute hinterlassen einen „Like“ auf dem Bild. Und mehrere Menschen teilen die Aufnahmen von dem Kunstwerk.


10 Tipps für Urlaub an der Ostsee:

  • Rügen
  • Bornholm
  • Usedom
  • Hiddensee
  • Fischland-Darß-Zingst
  • Poel
  • Heiligendamm
  • Timmendorfer Strand
  • Fehmarn
  • Hohwachter Bucht

Sorge bei den Bewohnern

„Ich hoffe so sehr, dass es niemand mitnimmt oder kaputt macht“, schreibt die Frau in ihrem Beitrag. Eine wohl berechtigte Sorge, denn Menschen hinterlassen leider seltener solch schöne und kreative Hinterlassenschaften und vielmehr Müll und Zerstörung.


Mehr von der Ostsee lesen:


„Es gab schon mal eins mit Kienäppeln. Das hing zwei Jahre“, berichtet jemand unter dem Beitrag und erklärt: „Aber das war bisschen versteckt.“ Bleibt also zu hoffen, dass sich an diesem Schmuckstück noch ein paar Leute erfreuen können.

>> Hier siehst du die nette Geste eines Strandbesuchers von der Ostsee.