Veröffentlicht inNorddeutschland

Rewe in Rostock: Maskenverweigerer dreht komplett durch! Mitarbeiter und Kunden verletzt

Rewe Rostock Polizei Einkaufsmarkt Dezember Markt Mecklenburg-Vorpommern Tatverdächtiger Corona
Einkaufen nur mit Maske – ein Hinweis, der einen Rewe-Kunden in Rostock herzlich wenig interessiert hat (Symbolbild). Foto: picture alliance / SvenSimon

Unglaublich, was sich kürzlich in einem Rewe in Rostock abgespielt hat! Ein Kunde, der den Laden ohne Mund-Nasen-Schutz betreten wollte, drehte komplett durch.

Der Mann kehrte mehrfach zur Rewe-Filialen in Rostock zurück und verletzte dabei sowohl Kunden als auch Mitarbeiter. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Rewe in Rostock: Kunde greift die Mitarbeiter an

Wie die Polizei in Rostock mitteilte betrat der 34-jährige Mann am Vormittag des 09. Dezember ohne Maske mit einem weiteren Tatverdächtigen den Rewe-Markt.

+++ NDR: Was der Moderator hier zeigt, sorgt für Kopfschütteln bei Zuschauern – „Unfassbar!“ +++

Als der Leiter des Marktes den Mann ohne Maske sah, forderte er ihn auf, sich an die Hygienevorschriften zu halten. Das gefiel dem Kunden offenbar gar nicht. Er bedrohte das Personal, bevor er den Laden dann verließ.

Am Nachmittag kehrte er zurück zum Rewe und warf eine gezündete Rauchfackel in den Laden. Das verursachte eine großen gelbe Rauchwolke im Markt.

—————————-

Das ist Rostock:

  • größte Stadt unter den 84 Städten in Mecklenburg-Vorpommern
  • rund 210.000 Einwohner (Stand 2020)
  • Hafenstadt reizt durch ihre attraktive Lage an der Ostsee
  • Bekannt ist sie außerdem als Universitätsstadt mit der im Jahr 1419 gegründeten Uni
  • nicht nur ein beliebter Urlaubsort, sondern auch Wirtschafts- und Verkehrsknotenpunkt im Norden Deutschlands

—————————-

Die Mitarbeiter folgten dem 34-Jährigen und es kam zunächst zu einem verbalen Streit, in dessen Folge der Tatverdächtige auf den Marktleiter und einen Mitarbeiter einschlug.

Rewe in Rostock: Der Tatverdächtige kam wieder zum Einkaufmarkt

Der 31-jährige Begleiter des Tatverdächtigen kam hinzu und wollte ihm zur Seite stehen. Beide Männer verließen zunächst den Tatort, kehrten aber kurze Zeit später zurück. Der 34-Jährige zündete dabei erneut eine Rauchfackel und warf diese in Richtung Eingang.

Die inzwischen eingetroffenen Beamten konnten die Fackel löschen und einen der Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Bei der Ermittlungen stellte die Polizei in Rostock fest, dass zwei weitere Zeugen versucht haben, in das Geschehen einzugreifen und den Mitarbeitern des Einkaufmarktes zur Hilfe zu kommen.

————–

Mehr News aus Rostock und dem Norden:

————–

Ein bislang unbekannter älterer Herr, bekleidet mit einer blauen Jacke, soll dabei einen Schlag gegen den Kopf bekommen haben. Ein weiterer, bislang noch unbekannter Kunde versuchte, mit einem Einkaufswagen den Tatverdächtigen in die Flucht zu schlagen. Beide Personen waren bei Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort.

Die Rostocker Polizei bittet die beiden Männer, sich als Zeugen zu melden.

+++ Kiel: Was hier passiert ist, macht „fassungslos und sprachlos“ +++

Auch Kunden des Einkaufmarktes, die gegebenenfalls gesundheitliche Schädigung durch den Rauch der gezündeten Fackeln davongetragen haben, können sich bei der Polizei melden. (mae)