Rostock: Erschreckende Entwicklung bei Kindern! „Brauchen dringend Unterstützung“

Eine Entwicklung in Rostock ist besorgniserregend. (Symbolbild)
Eine Entwicklung in Rostock ist besorgniserregend. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / photothek | Inga Kjer

Hilferuf aus Rostock! Es geht um Kinder in der Hansestadt.

Aus diesem Grund schlagen Vereine und Verbände jetzt Alarm. Denn in Rostock gibt es eine erschreckende Entwicklung.

Rostock: Erschreckende Zahlen!

Seit Jahren steigt die Zahl der bedürftigen Familien in Rostock an. Und das hat Folgen für die Kinder: Sie wachsen immer häufiger in Armut auf und würden ohne Frühstuck aus dem Haus gehen und ohne Brotdose in die Schule kommen, berichten die „Norddeutsche Neueste Nachrichten“ (NNN).

+++ Pinneberg: Tragischer Vorfall – Tausende Tiere müssen getötet werden +++

Bis zu 1.800 bedürftige Grundschüler bekommen deshalb bei „Lernen, aber satt und gesund“ jede Woche ein kostenloses Frühstück. Ingesamt fünf Rostocker Vereine und Verbände kümmern sich hier tagtäglich um die Zubereitung des Frühstücks.

----------------------------

Das ist Rostock:

  • größte Stadt unter den 84 Städten in Mecklenburg-Vorpommern
  • rund 210.000 Einwohner (Stand 2020)
  • Hafenstadt reizt durch ihre attraktive Lage an der Ostsee
  • Bekannt ist sie außerdem als Universitätsstadt mit der im Jahr 1419 gegründeten Uni
  • nicht nur ein beliebter Urlaubsort, sondern auch Wirtschafts- und Verkehrsknotenpunkt im Norden Deutschlands

----------------------------

Wie schlimm die Situation ist, verdeutlicht Cindy Mardini vom DRK-Kreisverband Rostock: Rund 30 Prozent der Kinder würden an der vom Deutschen Roten Kreuz betreuten Grundschule in Toitenwinkel ohne Frühstück und „nur mit einer Chipstüte“ zur Schule kommen.

Rostock: Mehr als 70.000 Frühstücksportionen jährlich

Doch die ehrenamtlichen Helfer von „Gemeinsam für Groß Klein“, der Rostocker Tafel, des DRK-Kreisverbands, des Schulvereins „Wirbelwind“ sowie des Vereins „Wohltat“ stoßen an ihre Grenzen. Jedes Schuljahr tischen sie mehr als 70.000 Frühstücksportionen auf.

Zwar ist das Projekt finanziell durch die Ostseesparkasse, die Stadtwerke und die Wiro abgesichert, die jährlich 30.000 Euro spenden. Aber: „Helfende Hände werden dringend benötigt“, sagte Cindy Mardini gemäß „NNN“ bei der Bürgerschaftssitzung am Mittwoch.

+++ Ostsee-Urlauber wundern sich über Entdeckung am Strand – „Weiß jemand, wofür die sein sollen?“ +++

„Wir brauchen dringend ehrenamtliche Unterstützung beim Einkauf der Lebensmittel, bei der Zubereitung und der Ausgabe der Frühstücksportionen“, ergänzte sie.

---------------

Daten und Fakten zu Mecklenburg-Vorpommern:

  • Mecklenburg-Vorpommern ist das am dünnsten besiedelte deutsche Bundesland
  • 1,6 Millionen Menschen leben in Mecklenburg-Vorpommern
  • Mecklenburg-Vorpommern zählt insgesamt 337 Kilometer Außenküste
  • Mit Heiligendamm hat Mecklenburg-Vorpommern den ältesten Seebadeort Deutschlands (gegründet 1793)
  • In Schwerin, der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern, leben 96.000 Menschen
  • Rostock ist mit über 208.000 Einwohnern die größte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern
  • Rügen, die größte Insel Deutschlands, gehört zu Mecklenburg-Vorpommern

---------------

Rostock: „Es geht um die Kinder“

Mardini und ihre Kollegin Babette Limp-Schelling vom Verein „Wohltat“ haben das Problem daher in die Bürgerschaft in Rostock getragen. Und dort haben sie großen Anklang gefunden.

+++ Nord-Ostsee-Kanal: Mann will seine Hunde vor dem Ertrinken retten – und fällt sein eigenes Todesurteil +++

Zahlreiche Fraktionen versprachen laut „NNN“ nach dem Appell der Frauen Hilfe für das Projekt. Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen war schockiert von den Zahlen und dankte den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz.

---------------

Mehr News aus Rostock und norddeutschen Städten:

---------------

„Es geht um die Kinder“, betonte Mardini angesichts der steigenden Kinderarmut.

In Rostock gab es zu Beginn der kalten Jahreszeit bei einigen Mietern großen Frust. In was für schlimmen Zuständen sie leben müssen, erfährst du >>> hier. (mk)