Rügen erinnert an Tragödie vor 16 Jahren – „Schrecklich, was damals passiert ist!“

Ansicht der Bundestraße 96 bei Ralswiek auf der Insel Ruegen (Landkreis Vorpommern-Ruegen).
Ansicht der Bundestraße 96 bei Ralswiek auf der Insel Ruegen (Landkreis Vorpommern-Ruegen).
Foto: picture alliance / Jens Koehler

Vor 16 Jahren hat sich auf der Insel Rügen eine Katastrophe ereignet. Am 4. Juni 2005 verloren vier junge Erwachsene ihr Leben.

Ein Gedenkstein auf Rügen erinnert noch heute an die Tragödie. Was damals passiert ist, sollte anderen eine Warnung sein.

Rügen: Insulaner erinnern sich an trauriges Ereignis

In Ralswiek auf Rügen erinnert ein schwarzer Gedenkstein an den traurigen Unfall vor 16 Jahren, bei dem vier 18-jährige Freunde aufgrund eines alkoholisierten Fahrers ihr Leben verloren haben.

+++ Landtagswahl MV: Umfrage-Hammer! DIESE Partei stürzt ab – AfD legt zu +++

Mit der Aufschrift „Jetzt reicht es“ soll der Unfall, der schon so viele Jahre zurück liegt weiterhin Aufmerksamkeit gegen Alkohol und Drogen am Steuer stiften.

In einem Beitrag auf Facebook wurde ein Bild von dem Stein gepostet, welcher gerade am Jahrestag mit bunten Blumen geschmückt ist. Trotz der schönen Geste weckt der Besuch bei vielen die Erinnerung an den tragischen Unfall:

„Heute vor 16 Jahren ereignete sich zwischen Lietzow und Ralsiwek der wohl bisher schrecklichste Verkehrsunfall auf der Insel Rügen. Dabei verlieren Toni, Virginie, Mara und Cathi – vier 18-jährige Freunde – ihr Leben. Der Grund: Ein rücksichtsloser BMW-Fahrer war unter Drogen- und Alkoholeinfluss unterwegs und krachte in den Renault Clio, in dem sich die vier Jugendlichen befanden“, heißt es in dem Beitrag.

+++ Fehmarn: Frau ist am Wasser unterwegs – plötzlich beobachtet sie eine dramatische Szene +++

Viele Menschen kommentieren unter den Beitrag und teilen ihre Erinnerung. Ein Mann schreibt beispielsweise: „Schrecklich, was damals passiert ist. Konnte es nicht fassen als ich es im Radio hörte. Obwohl ich die jungen Leute nicht kannte, denke ich noch heute oft an sie. Ausgelöscht durch solch einen rücksichtslosen Menschen.“

Rügen: Denkmal soll an Vorfall zurück erinnern

Eine Frau fügt hinzu: „Sehr traurig für die Angehörigen.“

Zumindest wird weiterhin daran erinnert, dass es nie eine Option ist alkholisiert in ein Fahrzeug zu steigen:

--------------

Mehr News von der Ostsee:

Ostsee: Menschen können kaum glauben, was sie am Strand sehen – „Sauerei“

Usedom-Besucher wagen sich nicht ins Wasser, weil DAS an der Küste schwimmt

Usedom und Rügen empfangen wieder Urlauber – vor Ort bietet sich ein unerwartetes Bild

Lübeck-Travemünde: Paar kritisiert Ferienwohnung im Internet – Vermieter ergreift krasse Maßnahme

--------------

„Jeder sollte wissen wenn man mit dem Auto unterwegs ist, dass Alkohol und Drogen tabu sind. Es könnten auch deine Angehörigen sein, die durch solche Menschen gefährdet sind. Also lasst es damit. Jedes Kreuz am Straßenrand ist zu viel.“ (pag)