Rügen: Wohnmobil in Flammen! Feuerwehr konnte eine Katastrophe verhindern

Alarm auf einem Campingplatz auf Rügen.
Alarm auf einem Campingplatz auf Rügen.
Foto: Freiwillige Feuerwehr Altenkirchen auf Rügen

Schon wieder hat ein Wohnmobil gebrannt! Sowohl auf Rügen als auch in Sankt Peter-Ording (MOIN.DE berichtete) standen am Wochenende Fahrzeuge in Flammen.

Auf Rügen mussten die Feuerwehrleute mit mit schwerem Atemschutz den Einsatz bestreiten. Sie konnte eine Katastrophe glücklicherweise verhindern.

Brand in voller Ausdehnung auf Rügen

In dem Ostsee-Ort geriet laut Polizei gegen 11 Uhr am Samstag ein Wohnmobil vom Typ Mercedes-Sprinter in Brand. Als die Rettungskräfte eintrafen, hatte das Feuer bereits seine volle Ausdehnung erreicht.

+++ Camping: Darauf solltest du achten, wenn du einen Camper mieten willst +++

Die Feuerwehr konnte trotzdem schnell löschen und eine Gefährdung der anderen Camper verhindern. Die Eigentümer des Wohnmobiles waren zum Brandzeitpunkt nicht am Fahrzeug, kein Camper wurde verletzt.

---------------

Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 77.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

---------------

Rügen: Ursache noch unklar

Das Wohnmobil ist allerdings nicht mehr nutzbar. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf ungefähr 45.000 Euro. Die Brandursache war am Wochenende noch unklar. Am Montag wird ein Brandursachenermittler das Wohnmobil untersuchen.

------------

Mehr News von Rügen und der Ostsee:

Ostsee: Kinder machen rätselhaften Fund – selbst Experten wissen nicht weiter

Usedom: Verzweifelte Urlauberin hat eine dringende Bitte – „Ein letzter Versuch“

Rügen: Was eine Frau am Strand gefunden hat, lässt viele Insel-Fans staunen – „Unglaublich“

------------

Laut Feuerwehr gab es leider einen Feuerwehrmann aus Dranske, der sich bei dem Einsatz verletzte. (rg)