Sankt Peter-Ording: Ansturm an der Küste! Gastgeber reagieren eindeutig

Gäste stehen Mitte Mai an einer Strandbar in Sankt Peter-Ording Schlange.
Gäste stehen Mitte Mai an einer Strandbar in Sankt Peter-Ording Schlange.
Foto: IMAGO/Rüdiger Wölk

Seitdem der Tourismus in Schleswig-Holstein wieder für Gäste aus ganz Deutschland geöffnet ist, kehren die Besucher in Scharen an beliebte Orte wie Sylt, die Lübecker Bucht oder auch nach Sankt Peter-Ording zurück.

Nach wie vor gelten selbstverständlich auch im Urlaubsparadies Sankt Peter-Ording die Abstand- und Hygienevorschriften, zusätzlich müssen sich Übernachtungsgäste regelmäßig testen lassen. Doch offenbar hat es in den vergangenen Wochen immer wieder auch Besucher gegeben, denen die Regeln völlig egal waren (MOIN.DE berichtete). Eine Nachfrage bei Gastgebern vor Ort ergab nun allerdings ein anderes Bild.

Sankt Peter-Ording: Gastgeber überwältigt

Nach den Berichten über Gäste, die sich nicht an Abstandregeln hielten und teilweise ungeduldig, genervt und wütend auf das Testprozedere reagierten, hat sich MOIN.DE bei Betreibern von Ferienwohnungen und der Tourismuszentrale in Sankt Peter-Ording umgehört.

+++ Sankt Peter-Ording: Große Veränderung im Ort erhitzt die Gemüter! „Blödsinn“ +++

Die negative Stimmung konnte dabei niemand bestätigen. Ganz im Gegenteil: Sowohl die Tourismuszentrale als auch die Gastgeber zeigten sich überwältigt von den positiven Erfahrungen der ersten Wochen nach der Öffnung.

„Ich muss sagen, es hat alles wunderbar geklappt vom ersten Tag an“, sagt Tanja Cornils, die in und um Sankt Peter-Ording mehrere Ferienwohnungen vermietet. „Die Gäste haben alle Anforderungen erfüllt“, so Cornils. Sie habe bereits vor der Anreise die negativen Testergebnisse und die Einverständniserklärung vorgelegt bekommen auch die folgenden Testergebnisse seien oft ohne Aufforderung zugesendet worden. Zwar gebe es einen zeitlichen Mehraufwand für Vermieter, aber das sei „ein Klacks“.

+++ Edeka in Schleswig-Holstein sorgt mit DIESEM Slogan für Aufregung! „Mehr als grenzwertig“ +++

„Alle waren durchweg gut drauf und bestens gelaunt, obwohl wir ja nicht das beste Wetter hatten“, berichtet Cornils weiter. „Es hat alles super gut geklappt, vielleicht auch deswegen, weil die Teststationen in Sankt Peter-Ording, Tating und Garding nicht so überlaufen waren. Da muss niemand lange warten. Die Gäste machen das alles mit und es murrt keiner rum.“

+++ Sankt Peter-Ording: Nackte Promis im Ort! Darum ließen sie plötzlich die Hüllen fallen +++

------------

Das ist Sankt Peter-Ording:

  • Der Küstenort Sankt Peter-Ording liegt im Südwesten der Halbinsel Eiderstedt in Schleswig-Holstein.
  • Sankt Peter-Ording ist in vier Ortsteile gegliedert: Böhl, Bad, Dorf (Süd) und Ording. Dort leben insgesamt 3.997 Menschen.
  • Nach den Übernachtungszahlen ist Sankt Peter-Ording in Schleswig-Holstein das führende Seebad auf dem Festland. 2019 zählte der Küstenort 1.617.211 touristische Übernachtungen.
  • Sankt Peter-Ording hat als einziges deutsches Seebad eine eigene Schwefelquelle und trägt daher die Bezeichnung „Nordseeheil- und Schwefelbad“.
  • Bekannt ist der Küstenort auch für seine Pfahlbauten am Strand.
  • Von 1994 bis 1997 wurde in Sankt Peter-Ording die ARD-Serie „Gegen den Wind“ produziert.

------------

So sieht es auch ein anderer Betreiber einer Ferienwohnung in der Nähe des Urlaubsortes: „Wir sind überwältigt von der positiven Resonanz der Urlauber. Alle freuen sich, dass sie zurück ans Meer und nach Sankt Peter-Ording kommen können, da ist kein Platz für schlechte Stimmung“, beschreibt er gegenüber MOIN.DE. Auch wenn es am Anfang noch etwas holprig gelaufen sei, so würden sich die meisten Gäste auf eventuelle Wartezeiten und Einschränkungen einstellen und ihren Urlaub so trotz allem genießen können.

+++ Nordsee: ER ist der Längste der Welt – nun soll er in Szene gesetzt werden +++

Sankt Peter-Ording: Tourismuszentrale mit positivem Urteil

Auch in der Tourismuszentrale Sankt Peter-Ording sieht man die vergangenen Wochen durchweg positiv: „Es lief alles sehr gut und ohne Probleme. Die Buchungszahlen sind sehr gut.“ Zu Beginn habe es Herausforderungen wie etwa technische Schwierigkeiten mit der Luca-App gegeben, da diese vom Hersteller noch verbessert werden musste.

Dennoch habe man nur positive Rückmeldungen erhalten. „Des Weiteren waren die Gäste sehr erfreut, wieder Urlaub machen zu können. Und hatten dadurch auch keine Probleme sich alle 48 Stunden testen zu lassen, als auch die Erklärung für die Modellregion zu unterzeichnen“, heißt es aus der Tourismuszentrale.

-------------------

Mehr Nachrichten aus Sankt Peter-Ording:

-------------------

Den Tagestourismus vor allem an sonnigen Wochenenden sieht man dort nicht als Problem. Zwar besteht für sie keine Testpflicht, dennoch hofft man in Sankt Peter-Ording darauf, dass sich die Besucher vor ihrer Anreise testen lassen. „Auch hier merken wir einen großen Zuspruch und Verständnis.“

Tanja Cornils freut sich nach langer Durststrecke auf eine gute Sommersaison. Bis September sind ihre Unterkünfte komplett ausgebucht. „Ich wünsche mir auch weiterhin lauter gut gelaunte Gäste“, hofft sie.