Sankt Peter-Ording: SIE werden gerade zum Riesen-Problem – „Unwissen und Uneinsichtigkeit“

Sankt Peter-Ording steht als Teil der Wattenmeerregion gerade vor einem Riesen-Problem. (Symbolbilder)
Sankt Peter-Ording steht als Teil der Wattenmeerregion gerade vor einem Riesen-Problem. (Symbolbilder)
Foto: picture alliance/dpa | Gregor Fischer, picture alliance / nordphoto | KFOTO / Kokenge (Montage MOIN.DE)

Sankt Peter-Ording und andere Orte in der Nordsee-Region stehen vor einer großen Herausforderung. Denn Vierbeiner – oder vielmehr ihre Besitzer, die sich nicht an Regeln und Verbote halten, werden zum Riesen-Problem.

Hunde, die trotz Verbots in der Wattenmeerregion, zu der auch Sankt Peter-Ording gehört, frei herumlaufen, bereiten der Nationalparkverwaltung gerade jetzt in der Brutzeit und Wurfsaison der Seehunde Sorgen. So sehen Rast- und Brutvögel die Vierbeiner als Bedrohung an und versuchen, vor ihnen zu flüchten, teilte die Nationalparkverwaltung am Mittwoch in Tönning mit.

+++ Sankt Peter-Ording: Die Menschen wollen endlich Klarheit – „Fragen wir uns schon seit Jahren“ +++

Sankt Peter-Ording: Auch Schäfer berichten von Problemen

Die Flucht koste Energie und die Fettreserven, die Rastvögel für ihren Zugweg so dringend brauchten, verringerten sich, hieß es von Seiten der Nationalparkverwaltung.

---------------

10 Reise-Tipps für die Nordsee:

  • Lütetsburg
  • Cuxhaven
  • Sankt Peter-Ording
  • Wattenmeer, zum Beispiel Neuwerk oder Nordstrand
  • Husum
  • Niedersachsens Küste: Neuharlingersiel, Dangast, Greetsiel
  • Festlandorte in Schleswig-Holstein, zum Beispiel Brunsbüttel
  • Ostfriesische Inseln
  • Sylt
  • Schleswig-Holsteins Nordsee-Inseln (Föhr, Amrum, Helgoland)

---------------

+++ Sylt: DAS ist die teuerste Straße Deutschlands – eine Frau verrät, worüber Anwohner nie sprechen +++

Brutvögel könnten ihre Eier oder Jungen nicht vor Feinden schützen. Langfristige Folge kann demnach sein, dass Vögel ihre angestammten Brut-, Nahrungs- und Rastgebiete meiden. Auch Schäfer berichten den Angaben zufolge von Problemen, die sie durch freilaufende Hunde etwa auf den Deichen hätten.

„Das Problem ist eine Mischung aus Unwissen und Uneinsichtigkeit bei den betroffenen Hundehaltern“, teilte der Leiter der Nationalparkverwaltung, Michael Kruse, mit.

+++ Nordsee: Direkt neben beliebter Touristenattraktion soll jetzt DAS entstehen – „Bitte nicht!“ +++

------------

Das ist Sankt Peter-Ording:

  • Der Küstenort Sankt Peter-Ording liegt im Südwesten der Halbinsel Eiderstedt in Schleswig-Holstein.
  • Sankt Peter-Ording ist in vier Ortsteile gegliedert: Böhl, Bad, Dorf (Süd) und Ording. Dort leben insgesamt 3.997 Menschen.
  • Nach den Übernachtungszahlen ist Sankt Peter-Ording in Schleswig-Holstein das führende Seebad auf dem Festland. 2019 zählte der Küstenort 1.617.211 touristische Übernachtungen.
  • Sankt Peter-Ording hat als einziges deutsches Seebad eine eigene Schwefelquelle und trägt daher die Bezeichnung „Nordseeheil- und Schwefelbad“.
  • Bekannt ist der Küstenort auch für seine Pfahlbauten am Strand.
  • Von 1994 bis 1997 wurde in Sankt Peter-Ording die ARD-Serie „Gegen den Wind“ produziert.

------------

+++ Sankt Peter-Ording: Frau lebt seit Jahrzehnten hier, jetzt will sie etwas loswerden – „Unfassbar anstrengend“ +++

Dabei mangele es nicht an Informationen – beispielsweise durch Tourismuszentralen, Schilder, Infotafeln und Publikationen (MOIN.DE berichtete).

-------------------

Mehr News aus dem Norden:

-------------------

Zudem gebe es überall Hundestrände und in den vergangenen Jahren seien etliche Freilaufflächen entstanden, um Hunden leinenloses Toben zu ermöglichen. (kbm mit dpa)