Schleswig-Holstein: Ekelhaft, was dieser Lastwagen geladen hat – auf den nächsten Döner verzichtest du vielleicht lieber

Schleswig-Holstein: Den nächsten Döner überlegst du dir vielleicht zwei Mal.
Schleswig-Holstein: Den nächsten Döner überlegst du dir vielleicht zwei Mal.
Foto: imago stock&people & imago/Thomas Melzer

Hamburg. Widerlich, was Polizisten in Schleswig-Holstein in einem Transporter entdeckt haben!

Den Beamten fiel am Dienstagmorgen auf dem Parkplatz Dätgen auf der A7 in Schleswig-Holstein ein völlig überladener Sprinter auf, den sie genauer unter die Lupe nehmen wollten.

Schleswig-Holstein: 750 Kilo zu viel geladen

Ganze 750 Kilo zu schwer war das Fahrzeug! Das ergab eine Überprüfung der Beamten mit Radlastmessern. Geladen hatte der 40-jährige Fahrer des Wagens jede Menge Tiefkühlwaren.

++ Schleswig-Holstein: Unfassbare Pechsträhne! In dieser Innenstadt geht einfach alles schief – das ist der Grund ++

Neben Falafel und Pommes befanden sich auch stolze 600 Kilo Dönerfleisch in dem Transporter – und das war bereit angetaut!

Angetautes Tiefkühl-Fleisch

Der Fahrer wollte die Ware ursprünglich im Kreis Schleswig-Flensburg ausliefern, wozu es nach der Kontrolle nicht mehr kam. Die Beamten verständigten sofort die Lebensmittelaufsicht.

-----------------------------------

MOIN.DE ist das neue Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Und wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

-----------------------------------

Ergebnis der Kontrolle: Die Dönerspieße wiesen eine deutlich zu hohe Kerntemperatur auf, was die Vermehrung von Bakterien begünstigt. So wurde das Ekel-Fleisch zusammen mit anderen Lebensmitteln vernichtet. (lh)