Veröffentlicht inNorddeutschland

Schleswig-Holstein: Motorboot kracht mit Fähre zusammen – DAS war der Grund

Schleswig-Holstein-Fähre.jpg
Auf dem Nord-Ostsee-Kanal bei Hochdonn in Schleswig-Holstein kam es zu einem Schiffsunfall (Symbolbild) Foto: Imagebroker/Imago

Hochdonn. 

Unfall auf dem Wasser: In Schleswig-Holstein krachten zwei Schiffe zusammen. Dabei handelte es sich um eine Fähre, die auf dem Nord-Ostsee-Kanal unterwegs war, und ein Küstenmotorschiff.

Die Fähre „Hochdonn“ verbindet den westlichen und den östlichen Teil der gleichnamigen Stadt in Schleswig-Hostein. Hochdonn wird durch den Nord-Ostsee-Kanal in zwei Hälften geteilt.

Schleswig-Hostein: Fähre kollidiert mit Motorboot

Am Samstagmorgen habe dicker Nebel geherrscht, so Augenzeugen, man habe in der Nähe des Wassers kaum 30 Meter weit sehen können.

—————

Weitere Top-News:

—————

Vermutlich war das der Grund, weshalb das Küstenmotorschiff „Scheldenbank“ die Fähre übersah und es zu der heftigen Kollision kam. Menschen wurden dabei aber glücklicherweise nicht verletzt.

Trotz heftigem Crash ein glimpflicher Ausgang

Zu Schaden kam dafür eines der Autos, die an Bord der Fähre den Kanal überqueren wollten. Es wurde praktisch von einer Seitenwand des Schiffs zerdrückt. Auch die Fähre selbst wurde schwer beschädigt und muss in der Werft repariert werden.

Bis die „Hochdonn“ wieder einsatzfähig ist, wird ein Ersatzboot ihren Dienst übernehmen. (wt)