Sylt: Diese Nachricht ist ein Schlag! Sie betrifft die ganze Insel

Urlauber besuchen Hörnum auf Sylt.
Urlauber besuchen Hörnum auf Sylt.
Foto: IMAGO / Chris Emil Janßen

Schon wieder hat es auf Sylt einen Corona-Ausbruch gegeben. Nach den Ausbrüchen bei Gosch und in anderen Restaurants mehren sich jetzt die Nachrichten gleicher Art. Nun hat es das nächste Geschäft auf der Insel getroffen.

Am Donnerstag meldete sich eine Bäckerei von Sylt zu Wort. „Bis vor Kurzem schien das Coronavirus von Sylt sehr weit entfernt. Doch nun sind wir direkt getroffen“, schreiben die Verantwortlichen in einer Mitteilung auf Facebook.

Sylt: Mehrere positive Fälle

Die Bäckerei „Raffelhüschen“ teilt mit, dass man sowohl im Verkauf als auch in der Produktion in den letzten zwei Wochen drei positive Fälle gehabt habe. „Was als Konsequenz nach sich zog, dass einige Mitarbeiter vorsorglich in Quarantäne geschickt wurden.“

+++ Usedom und Rügen: Urlaub in MV wieder möglich – DAS müssen Touristen beachten +++

Dann spitzte sich die Lage allerdings noch weiter zu. „Nachdem sich nun ein weiterer Verdachtsfall als positiv herausgestellt hat, mit unmittelbarer Nähe zur Produktion, haben wir jetzt in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt entschieden, die Mitarbeiter der Produktion ebenfalls in Quarantäne zu schicken“, heißt es vom Unternehmen weiter.

Harte Konsequenzen auf Sylt

Die Konsequenzen sind hart. Die Bäckerei schließt zum Freitag, den 4. Juni, alle ihre Geschäfte. „Ab wann wir wieder produzieren können, ist im Moment noch nicht geklärt.“

Für diese Entscheidung zollen die Sylt-Fans dem Unternehmen unter dem Beitrag viel Respekt.

Der erneute Ausbruch auf Sylt dürfte vor allem eines aufzeigen: Dort, wo viele Menschen unterwegs sind, zusammen arbeiten und urlauben, ist die Gefahr trotz einer Impfquote von 45 Prozent, die Deutschland derzeit aufweist, nicht gebannt.

+++ Nadja Abd el Farrag ist zurück in Hamburg – und hat einen bizarren Job an Land gezogen +++

Die Situation auf Sylt und die weiteren Entwicklungen werden in den nächsten Wochen weiter unter strenger Beobachtung stehen.

---------------

Das sind die nordfriesischen Inseln:

  • Die nordfriesischen Inseln liegen vor der Westküste Schleswig-Holsteins im nordfriesischen Wattenmeer, einem Teil der Nordsee.
  • Neben den größeren Inseln Sylt, Föhr, Amrum, Pellworm und Nordstrand gibt es kleinere sogenannte Halligen.
  • Sie alle gehören zum Kreis Nordfriesland.

---------------

Neues Testmobil auf Sylt

Nicht zuletzt dürften die vielen Ausbrüche auch aufzeigen, wie wichtig die regelmäßigen Tests, Kontaktnachverfolgungen und Mindestabstände weiter sind. Vor wenigen Wochen wurden bereits Gastronomen bestraft, die zu sorglos mit den Regeln umgingen.

-------------------

Mehr News von Sylt und der Nordsee:

-------------------

Bürgermeister Nikolas Häckel freute sich derweil über eine neues Testmobil, das die Sicherheit auf Sylt noch weiter erhöhen soll: Es bietet PCR-Testungen an, deren Ergebnis schon nach zwei Stunden vorliegt. (rg)