Sylt: Großes Zittern um beliebtes Event – doch diese Hoffnung bleibt

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt ist eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Wir haben fünf überraschende Fakten zur Insel gesammelt.

Beschreibung anzeigen

Die Corona-Lage an der Nordsee-Insel und in ganz Deutschland spitzt sich wegen der Omikron-Variante weiter zu. Um ein beliebtes Event auf Sylt muss deshalb jetzt gezittert werden.

Schon in den vergangenen Monaten mussten wegen der Pandemie zahlreiche Veranstaltungen ausfallen. Auch Sylt muss jetzt um ein kulturelles Ereignis bangen – aber es gibt Hoffnung!

Sylt: Situation erschwert die Umsetzung

Aktuell steht zur Diskussion, ob in der aktuellen Lage eine Umsetzung des beliebten Event Biikebrennen mit Zuschauern in Präsenz möglich ist. Angestoßen wurde das Thema über die Sölring Foriining, die in der Verantwortung des Events stehen.

Der Sylter Verein sucht nach einer passenden Lösung, um nicht komplett verzichten zu müssen. „Die Biike ist eines der wichtigsten kulturellen Ereignisse auf unserer Insel und als immaterielles Weltkulturerbe auch eine Verpflichtung für uns, sie erlebbar zu machen“, begründet Maren Jessen als Vorsitzende des Vereins den Schritt gegenüber „Sylt-TV“.

+++ Borkum: Dackel eröffnen plötzlich die Jagd – das endet dramatisch +++

---------------

Das ist das Biikebrennen:

  • Das Biikebrennen ist ein traditionelles Kulturereignis in Nordfriesland und einer der ältesten nordfriesischen Bräuche
  • An der schleswig-holsteinischen Nordseeküste und den Inseln soll es den Winter zu vertreiben
  • Es findet jährlich am 21. Februar, anlässlich des Petritags, statt
  • Das Ereignis steht seit 2014 im nationalen Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO

---------------

Widerstand der Fans und Besucher auf Sylt

Bereits im vergangenen Jahr hatte es Widerstand auf die damals geplante Absage gegeben. Ein Gremium, bestehend aus den Sylter Bürgermeistern, der Polizei, dem Ordnungsamt sowie Tourismusvertretern und Unternehmern, hatten sich einvernehmlich für eine Absage entschieden.

+++ Nordsee: Was eine Urlauberin hier entdeckte, gilt als nahezu ausgestorben +++

Besucher des beliebten Events hatten diesen frühen Schritt allerdings stark kritisiert, woraufhin der Sylter Heimatverein die finale Entscheidung einige Wochen zurückstellte, um kurzfristig eine coronagerechte Variante finden zu können.

Hoffnung für das kulturelle Ereignis auf Sylt

Die Lösung des vergangenen Jahres: eine Übertragung per Livestream. Eine Alternative, die sich bewährt hat, denn auch für das diesjährige Event soll auf die digitale Lösung gesetzt werden.

Bei „Sylt-TV“ heißt es: „Der große Erfolg der Liveübertragung im vergangenen Jahr und die fast weltweiten Zuschaltungen sowie die überwältigenden positiven Reaktionen darauf, haben uns dazu bewogen, die Produktion der Biike-Übertragung in eigener Regie durchzuführen. So wird die Biike für alle Sylter und Syltfreunde erlebbar wenn auch nur am heimischen Bildschirm. Da geht es der Biike in diesen besonderen Zeiten nicht anders als vielen anderen kulturellen, sportlichen oder gesellschaftlichen Ereignissen“.

---------------

Weitere Neuigkeiten von Sylt und der Nordsee-Küste:

---------------

Fans können sich also freuen – das Event kann weiterhin live verfolgt werden. Auch wenn nur auf digitalem Wege. (lfs)