Sylt: Einwohnerin schreibt emotionalen Brief an die Insel – „Darf man nicht meckern“

Urlauber verlassen aktuell noch is zum 5. November Sylt. Vielleicht dürfen sie im Dezember zurückkehren.
Urlauber verlassen aktuell noch is zum 5. November Sylt. Vielleicht dürfen sie im Dezember zurückkehren.
Foto: dpa

Am Montag, den 2. November, geht es für Deutschland zum zweiten Mal in eine Art Lockdown. Aktuell verlassen Tausende Urlauber die Ferienorte wie Sylt, Usedom oder Rügen. Mindestens einen Monat lang wird es dann so gut wie keinen Tourismus in Deutschland geben, denn Hotels dürfen keine Urlauber mehr beherbergen, Gastronomie und Freizeiteinrichtungen müssen schließen.

Viele Menschen aus der Gastro oder Hotelerie habe wenig Verständnis für die strengen Maßnahmen, nachdem man sich monatelang mit ausgeklügelten Hygienekonzepten so viel Mühe gegeben hatte, um weiter offen zu bleiben (MOIN.DE berichtete). Doch es gibt auch Stimmen, die den Maßnahmen etwas Gutes abgewinnen können.

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel
Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt: Gutes Jahr für den Tourismus?

Eine davon meldet sich bei Facebook zu Wort. Die Frau verweist darauf, dass es in diesem Jahr ihrem Empfinden nach die anstrengendste und vollste Saison auf Sylt gewesen sei. Sie selbst sei Vermieterin und Gastronomin.

+++ Norderney: Horror-Szene vor der Insel! Kitesurfer in Not klammert an Pfahl im Wasser +++

Trotz des ersten Lockdowns im Frühjahr, als die Touristen die Insel verlassen mussten, sei es ein gutes Jahr für den Tourismus auf Sylt: „Alleine für diese Bilanz über das Jahr 2020 darf man zumindest auf Sylt überhaupt nicht meckern“, schreibt die Frau und gibt zu bedenken, dass die meisten Gastronomie-Betriebe auch sonst im November schließen würden.

+++ Aida: Beliebtes Schiff wird verschrottet – dabei gäbe es diese Alternative +++

+++ Nordsee: Strenge Regeln! An diesen Orten musst du jetzt eine Maske tragen +++

---------------

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Die Insel erreicht man mit dem Auto vom Festland mit dem Sylt-Shuttle der DB und dem Autozug, dazu verkehren Nahverkehrszüge und Inter City Züge der DB.
  • Auch über den Flughafen Sylt ist die Insel per Linien- und Charterverbindungen zu erreichen

---------------

Und sie sieht noch mehr positive Aspekte: „Jeder hier kann vom Glück reden, das der Lockdown jetzt erst kommt und nicht im Sommer.

+++ Schleswig-Holstein: DIESER Promi kam aus dem Ruhrpott hierher – was er tat, ist einfach unglaublich +++

Klar, es ist nicht sehr schön, ich persönlich hätte mich sehr über ein paar Freizeitaktivitäten in dieser Zeit im November sehr gefreut. Aber so ist das jetzt nun mal und wir persönlich freuen uns über diese Auszeit.“

Sylt: Urlauberin antwortet

Trotzdem denkt die Gastronomin, die für ihren Beitrag viel Zuspruch erhält, auch an die Touristen, von denen natürlich viele enttäuscht sind, dass sie die Insel jetzt wieder verlassen müssen oder der November-Urlaub komplett ausfällt: „Tut mir auch sehr leid für die Gäste, die sich auf November auf Sylt gefreut haben. Aber wir alle müssen in dieser Zeit Abstriche machen. Auch ich kann meinen jährlichen Urlaub nicht machen, so ist das halt.“

---------------

Mehr News zu Sylt:

---------------

Darauf antwortet eine Urlauberin: „Bei allem Verständnis, ich glaube sofort dass die Saison 2020 anstrengend war. Aber die Art und Weise wie Urlauber ein zweites Mal ausgesperrt werden und vorallem dass diejenigen, die dort sind, die Insel innerhalb kürzester Zeit verlassen müssen, das geht gar nicht. Die Infektionszahlen rechtfertigen das meines Erachtens nicht.“

+++ Rügen: Gesundheitsamt völlig überlastet – dann kommt ausgerechnet diese alarmierende Nachricht! +++

Die derzeitige Abreisewelle von den Inseln in Nordfriesland erinnert sehr an das Frühjahr, als Touristen aufgefordert wurden, nach Hause zu fahren. Für manche war das ein verstörendes Erlebnis. Eine Sylt-Urlauberin hat uns von dieser Zeit erzählt. Mehr dazu kannst du >>> hier lesen. (rg)