Sylt: Mann geht Dünen hoch und traut seinen Augen kaum – „Das gibt's gar nicht“

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt ist eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Wir haben fünf überraschende Fakten zur Insel gesammelt.

Beschreibung anzeigen

Mit dieser Aufnahme hat ein Mann auf Sylt wirklich einen ganz besonderen Anblick eingefangen. „Die Treppe zu den Sternen“ nennt er das Foto.

Das spektakuläre Bild von Sylt sorgt für Begeisterung bei hunderten Insel-Fans.

Unfassbare Gelegenheit auf Sylt

Fast schon magisch wirkt der Anblick des Himmels dort in der Nacht. Zu sehen ist die Milchstraße in ihrer vollen Schönheit. „Nur ein Wort: Hammergeil“, feiert ein Mann die Bilder auf Facebook.

+++ „Shopping Queen“ aus Rostock: Guido Maria Kretschmer kaufte Luxus-Teil in Paris – und machte dann DAS damit +++

Eine Frau findet es „einmalig schön“ und eine weitere „filmreif“. Die Milchstraße schraubt sich auf den Bildern wie eine Säule von unten nach oben.

Die Begeisterung ist den Menschen auch in Form von Likes anzumerken: Mehr als 1.600 Stück gab es für den Fotografen! Besonders Hobby-Sterneguckern dürfte bei diesem Anblick warm ums Herz werden.

+++ Lübeck: Polizisten gehen über Weihnachtsmarkt – dann machen sie einen krassen Fund +++

---------------

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Der Tourismus ist seit über 100 Jahren auf Sylt von erheblicher Bedeutung, seit Westerland 1855 zum Seebad (Kurort) wurde
  • Im Sommer befinden sich täglich rund 150.000 Menschen auf der Insel
  • Zum Vergleich: Lediglich rund 18.000 Menschen leben auf Sylt

---------------

Die Nordsee und ihre Sterneninsel

Eine anderer Ort in der Nordsee wurden übrigens in diesem Sommer von der International Dark-Sky Association (IDA) zur Sterneninsel ernannt hat: Spiekeroog. Seitdem haben Profi- und Laien-Astronomen ein neues Ziel. Ausgestattet mit Spektiv und Fernglas steuern sie die Dünenlandschaft im Norden und Osten des Dorfes an.

Der Grund dafür: Es gibt nicht viele Orte in Deutschland, an denen es so wenig künstliches Licht und damit so wenig Lichtverschmutzung gibt wie auf Spiekeroog. Der Osnabrücker Astronom Andreas Hänel hatte dort einst die Dunkelheit gemessen. Der Wert, der dabei herauskam, überraschte selbst ihn. Eine solche Dunkelheit messe man sonst nur an Orten wie dem australischen Outback.

---------------

Mehr News von Sylt und der Nordsee:

---------------

Der Fotograf in List auf Sylt beweist hingegen, dass man auch dort richtig Glück mit dem Sternegucken haben kann. (rg)