Veröffentlicht inNorddeutschland

Sylt: Was sich halbnackte Punks hier erlauben, ist endgültig zu viel für die Glamour-Gesellschaft auf der Insel

Sylt: Fakten über die Insel

Wusstest du das?

Dass die Punks überall auf Sylt herumlaufen, gehört mittlerweile zum Alltag. Viele Insulaner haben sich unfreiwillig an solche Szenen gewöhnt. Es gehört in diesem Sommer irgendwie dazu. Spannend wird zu sehen sein, ob sich die Situation schlagartig ändert, wenn das 9-Euro-Ticket in wenigen Wochen ausläuft.

Wie einige Frauen unter den Punks sich vor Kurzem auf Sylt präsentierten, ist zu viel für die feine Gesellschaft und macht manch einen sogar wütend.

Sylt: Halbnackte Punks sitzen im Bus

Am Wochenende waren auf Sylt in Kampen und am Bahnhof in Westerland mehrere Frauen halbnackt unterwegs. Das zeigen Bilder, die MOIN.DE vorliegen.

Oben ohne im Bus sitzen – das ist für viele Einheimische einfach zu viel. Diese Szene gab es am Samstag zu sehen, als Frauen nur mit Hose und Nippel-Aufklebern bekleidet in einen Bus einstiegen – und das ist noch nicht alles.

+++ Sylt: Ist das erlaubt? Heftige Trinkgeld-Diskussion – „3 Euro sind peinlich“ +++

Sylt
Halbnackte spazieren auf Sylt. Foto: Privat

Fakten über die Nordsee-Insel Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Der Tourismus ist seit über 100 Jahren auf Sylt von erheblicher Bedeutung, seit Westerland 1855 zum Seebad (Kurort) wurde
  • Im Sommer befinden sich täglich rund 150.000 Menschen auf der Insel
  • Zum Vergleich: Lediglich rund 18.000 Menschen leben auf Sylt
  • Die Insel erreicht man mit dem Auto vom Festland mit dem Sylt-Shuttle der DB und dem Autozug, dazu verkehren Nahverkehrszüge und Inter City Züge der DB.

Sylt: Insulaner wollen Polizei rufen

Eine andere Frau ging mit ihrem Hund komplett nackt durch die Innenstadt in Westerland. Solche Bilder machen aktuell die Runde auf Sylt und in den sozialen Netzwerken. Manche Insulaner wollten sogar die Polizei rufen, als sie die nackte Frau mit ihrem Hund sahen.

Sylt
Halbnackte auf Sylt. Foto: Privat

Denn: In Deutschland ist der Tatbestand der Erregung öffentlichen Ärgernisses gesetzlich geregelt in § 183a StGB. „Wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 183 mit Strafe bedroht ist“, steht im Strafgesetzbuch.

+++ Sylt: Nächster Bau im Anmarsch – doch etwas könnte ihn noch kippen +++

Die einen sehen das Verhalten der Punks gar als krank an, andere empfinden es einfach als eine Art von Provokation. Viele Insulaner und Besucher sind sich dennoch einig darüber, dass solche Szenen nicht zu Sylt gehören und nicht akzeptabel seien.


Mehr News von Sylt:


Die nackten Damen, die auf Sylt gesichtet wurden, sollen nach aktuellen Informationen Aktivisten sein, die an der Demonstration gegen „Nazis und Bonzen“ am Samstag auf Sylt teilnahmen.