Veröffentlicht inNorddeutschland

Sylt kommt nicht zur Ruhe – 28-Jähriger Punk zündet sich selbst am Rathaus an

Sylt

Fünf überraschende Fakten zur Insel

Schlimme Szenen spielten sich am Sonntagabend (14. August) auf Sylt ab.

Ein Teilnehmer des Punk-Protestcamps in Westerland auf Sylt sprühte sich mit Desinfektionsmittel ein und zündete sich selbst an.

Sylt: Mann soll betrunken gewesen sein

Der 28-Jähriger wurde zunächst von einem anderen Protestcamp-Anwohner mit Desinfektionsmittel eingesprüht, danach soll er selbst das Spray auf seinem Körper verteilt haben, sagt eine Sprecherin der Polizeidirektion in Flensburg gegenüber MOIN.DE.

+++ Sylt: Trauriger Fund am Strand – was hier angespült wurde, gab es an der Nordsee seit Jahren nicht +++

Das Opfer sei zu diesem Zeitpunkt betrunken gewesen und sei davon ausgegangen, dass die desinfizierende Flüssigkeit nicht brenne.

Sylt
Ein Mann zündete sich selbst am Rathaus in Westerland auf Sylt an (Archivfoto). Foto: picture alliance / imageBROKER | Frauke Scholz

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Zahlreiche Gebiete auf und um Sylt sind als Schutzgebiete ausgewiesen. Auf der Insel gibt es allein zehn Naturschutzgebiete

Der Mann habe sich bei der irren Aktion den Oberkörper massiv verbrannt. Zuerst versorgten ihn Sanitäter, danach wurde er mir einem Hubschrauber in ein Krankenhaus nach Hamburg gebracht. Laut der Polizeisprecherin lag der Mann bis Donnerstagabend immer noch im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun.


Mehr News von Sylt und der Nordsee:


Das Geschehen schockiert viele Insulaner und Sylt-Urlauber. Der Ort des Geschehens, die neuen Dixi-Klos am Rathaus, sorgten bereits in den letzten Wochen für heiße Diskussionen und Kritik unter den Menschen (MOIN.DE berichtete).