Sylt: Sansibar-Chef überrascht mit offenen Worten – „Die Existenzangst bleibt“

Die Corona-Pandemie zog auch an der beliebten Sansibar auf Sylt nicht spurlos vorbei.
Die Corona-Pandemie zog auch an der beliebten Sansibar auf Sylt nicht spurlos vorbei.
Foto: picture alliance/dpa | Axel Heimken

Auf Sylt gehört die Sansibar zu den Hotspots der Gastro-Szene. Viele Gäste aus ganz Deutschland haben dem Lokal schon einen Besuch abgestattet. Das Geschäft in dem Laden, es brummt. Und zwar richtig.

Seit 43 Jahren betreibt Herbert Seckler die Sansibar. Einzig in Zeiten des Lockdowns gab es mal eine längere Zeit Ruhe vor der Arbeit. Und damit hatte der Sylt-Gastronom überhaupt kein Probleme, wie er dem „Hamburger Abendblatt“ verriet.

Sylt: Kult-Restaurant auf der Insel

„Ich will das jetzt alles nicht beschönigen, aber mir hat die Zeit nichts ausgemacht, ganz ehrlich. Ich bin hier oben auf Sylt glücklich, egal wie es ist. Was die wirtschaftliche Seite angeht: Wenn du mehr als vier Jahrzehnte so einen Laden machst, und kannst nicht mal ein paar Monate Lockdown überstehen, dann hast du irgendwann mal irgendwo etwas falsch gemacht“, so Seckler zu der Zeitung.

Wirtschaftlich so phänomenal wie heutzutage lief es aber nicht immer in der Sansibar. Er habe mehr als 30 Jahre lang jeden Winter geschwitzt, weil er kein Geld hatte, erzählt Herbert Seckler dem „Hamburger Abendblatt“. „Ruhig schlafe ich immer noch nicht. Ich stehe manchmal nachts auf und gucke meinen Kontoauszug an. So bin ich.“

+++ Sylt komplett voll – Urlauber im Anreise-Chaos! „Einfach nur krank“ +++

Er habe einst ein Erlebnis mit einem Banker gehabt, der ihn wegen einer Überweisung anrief, die er nicht durchlassen könne. Seckler sei das unangenehm und peinlich gewesen. Deswegen sagt er: „Heute hört sich das alles mit der Sansibar toll an, aber ich bin durch eine komische Zeit gegangen. Die Existenzangst bleibt, die steckt so tief in dir drin, die kriegst du nicht wieder raus.“

---------------

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Zahlreiche Gebiete auf und um Sylt sind als Schutzgebiete ausgewiesen. Auf der Insel gibt es allein zehn Naturschutzgebiete
  • Der Tourismus ist seit über 100 Jahren auf Sylt von erheblicher Bedeutung, seit Westerland 1855 zum Seebad (Kurort) wurde

---------------

Sylt: Sansibar-Chef wollte einst verkaufen

Viele Menschen wollten die Sansibar früher kaufen, verriet der Sansibar-Chef außerdem. Tatsächlich stimmte er auch zu, nur dann wollten die Interessenten nur noch die Hälfte geben. Schicki-Micki-Reiche will Seckler in seinem Laden übrigens nicht haben. Wer auf dicke Hose mache, müsse wieder gehen. Was ihm gefällt: Promis, die nett sind und reiche Menschen, die Mitarbeiter mit Respekt und Anstand behandeln.

-----------

Mehr News von Nordsee und Ostsee:

-----------

Seit Corona sei die Insel so voll wie nie zuvor, sagte Herber Seckler dem „Hamburger Abendblatt“ außerdem. „Aber lass Corona vorbei sein, dann werden viele wieder nach Spanien, Österreich und anderswohin in den Urlaub reisen.“

Den ganzen Artikel kannst du >>> hier lesen. (rg)