Usedom führt wichtige Neuerung ein – damit fallen lange Wege weg

Auf Usedom verläuft die Grenze zu Polen.
Auf Usedom verläuft die Grenze zu Polen.
Foto: picture alliance

Im einen Land leben, im anderen arbeiten. Die Insel Usedom ist eine Grenzregion mit vielen Berufspendlern.

Während der Corona-Pandemie hat sich der Arbeitsweg für Pendler teils deutlich verlängert. Der Grund sind Tests. Wer zum Arbeiten über die deutsch-polnische Grenze muss, braucht alle zwei Tage einen negativen Schnelltest. Die Situation an der Grenze auf Usedom wird jedoch bald deutlich einfacher.

Usedom: Corona-Schnelltestzentrum eröffnet

Lange Wege, um an einen Test zu kommen, werden für Pendler ab Dienstag wegfallen. Dann wird in Ahlbeck auf Usedom ein Corona-Schnelltestzentrum eröffnet.

+++ Ostsee und Nordsee:Länder wollen Osterreisen laut Bericht erlauben – aber längst nicht für alle +++

Der Test kann dann direkt auf dem Weg zur Arbeit gemacht werden. Wie der NDR berichtet, müssen Termine vorab online gebucht werden, das Testergebnis ist dann nach 15 Minuten da.

Am Testzentrum wird der Abstrich von geschultem Personal am Fenster durchgeführt. Der Getestete bekommt das Ergebnis per Mail zugesandt.

Usedom: MV unterstützt Pendler

Das Land MV unterstützt Pendler mit zehn Euro pro Test, damit diese maximal zehn Euro inklusive Mehrwertsteuer selbst zahlen müssen, wie aus einer Mitteilung der Regierung hervorgeht. Tests für alle anderen Personen kosten gemäß NDR 20 Euro. Ein Test pro Person pro Woche ist kostenlos.

---------------

Das ist Usedom:

  • Insel in der Ostsee
  • Befindet sich im äußersten Nordosten von Deutschland
  • Die Insel hat zwei Grenzübergänge nach Polen
  • Usedom ist die zweitgrößte Insel Deutschlands
  • Bekannte Ostseebäder sind Zinnowitz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck
  • Auf Usedom gibt es einen Flughafen, dieser ist bei Garz gelegen
  • Die größte Stadt auf der Insel ist Swinemünde (Polnische Seite)

---------------

Das Kabinett in MV hatte die Quarantäneverordnung vergangene Woche angepasst mit Blick auf die drohende Einstufung Polens zum Hochinzidenzgebiet.

+++ Usedom: Hotel kann nicht öffnen – und bringt die Insel stattdessen mit dieser perfekten Idee voran +++

Die neue zweitägige Testpflicht bedeute zwar eine Verschärfung, heißt es in einer Mitteilung der Regierung, sie ermögliche jedoch Pendlern, Grenzgängern, Schülern und Familien eine Befreiung von der Absonderungspflicht.

Zentrum auf Usedom ist das zweite an der Grenze in MV

„Wir setzen in der Corona-Pandemie auf den Dreiklang Schützen, Impfen, Testen. Deshalb ist es wichtig, dass weitere Testzentren in unserem Land entstehen, in denen sich die Bürgerinnen und Bürger unkompliziert testen lassen können“, wird Ministerpräsidenten Manuela Schwesig in der Mitteilung zitiert.

„Die beiden Schnelltestzentren an der deutsch-polnischen richten sich vor allem an die Berufspendlerinnen und Berufspendler, denen wir das Pendeln zwischen Wohnort und Arbeitsort erleichtern wollen. Zugleich verbessern wir den Gesundheitsschutz hier in der Region“, so Schwesig weiter.

---------------

Mehr News von Usedom und der Ostsee:

Fehmarn: Überraschung für die Insel – in diesem Ranking landet sie auf Platz 1

Rügen: Jahrelang steht eine Antiquität in einem Garten – als der Besitzer sie verschenkt, kommt Sensationelles heraus

Rügen: Mehrere Menschen infiziert, Corona-Hotspot auf der Insel – jetzt spricht das Unternehmen

---------------

Das Corona-Schnelltestzentrum in Ahlbeck auf Usedom wird das zweite seiner Art sein an der Grenze in MV. Am deutsch-polnischen Grenzübergang in Linken wurde bereits am Sonnabend eines eröffnet.

Bei der Eröffnung des Testzentrums am Sonntag machte Manuela Schwesig einen irren Vergleich zu einem beliebten Urlaubsland der Deutschen. Mehr dazu kannst du >> hier lesen. (kbm)