Usedom: Insel-Ort macht ernst – Schandflecken sollen endlich verschwinden

In Trassenheide auf Usedom wird bald viel gebaut.
In Trassenheide auf Usedom wird bald viel gebaut.
Foto: picture alliance/dpa | Jörg Carstensen

Freude im Ostsee-Bad Trassenheide auf Usedom: In dem kleinen Örtchen sollen zwei Schandflecken verschwinden. Damit soll Platz für etwas sehr Wichtiges entstehen: Wohnraum für Insel-Bewohner.

Denn der ist bekanntermaßen oft knapp oder teuer in beliebten Urlaubsorten. So ist es auch auf Usedom.

Usedom: Neuer Wohnraum für Einheimische

Verabschieden können sich die Trassenheider vom ehemaligen Verwaltungsgebäude der Vostra sowie dem ehemaligen Firmengelände von Metallbau Trassenheide.

+++ Lübeck: Wichtige Entscheidung für die Ostsee getroffen, doch es gibt Kritik – „Nicht konsequent genug“ +++

Laut „Nordkurier“ sollen neben den 56 Wohnungen auf fünf Grundstücken auch ein Seniorenzentrum mit maximal 150 Plätzen die Hürde im Bauausschuss genommen haben. Für die vielen gefällten Bäume sollen Ausgleichspflanzungen gemacht werden.

Die Bauzeit für das gesamte Projekt soll drei Jahre betragen.

+++ Ostsee: Schrott-Haus endlich weg! Doch was hier nun entstehen soll, gefällt den Menschen gar nicht +++

---------------

Das ist Usedom:

  • Insel in der Ostsee
  • Befindet sich im äußersten Nordosten von Deutschland
  • Die Insel hat zwei Grenzübergänge nach Polen
  • Usedom ist die zweitgrößte Insel Deutschlands
  • Bekannte Ostseebäder sind Zinnowitz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck
  • Auf Usedom gibt es einen Flughafen, dieser ist bei Garz gelegen
  • Die größte Stadt auf der Insel ist Swinemünde (Polnische Seite)

---------------

Usedom: Sanierungen für Touristen

Und es soll noch mehr passieren innerhalb der nächsten drei Jahre: Laut „Nordkurier“ werden die Strandtoiletten neu gebaut sowie ein neuer Wasserrettungsturm errichtet.

---------------

Mehr News von Usedom und der Ostsee:

---------------

Hinzu kommt die Modernisierung von acht Strandzugängen und die Sanierung der Konzertmuschel mit dazugehörigem Parkplatz. Usedom- und Trassenheide-Fans können sich also in drei Jahren auf einen rundum erneuerten Urlaubsort freuen. (rg)