Veröffentlicht inNorddeutschland

Usedom: Genau im richtigen Moment! Dieser Anblick lässt Urlauber-Herzen höher schlagen

Auf Usedom sorgte ein tierischer Bewohner für Aufsehen, mit einer niedlichen Aktion wickelt er alle um den Finger.

Usedom: Woher die Insel ihren Namen hat

Nach Rügen ist Usedom die zweitgrößte Insel Deutschlands. Die Insel an der Pommerschen Bucht hat 76.500 Einwohner. Sie ist zum Großteil Deutsch, jedoch ist auch ein Teil im Osten von ihr bereits polnisch. Gelegen an der Ostsee ist sie ein absoluter Touristenmagnet.

Der ein oder andere wird die Osterfeiertage an der Ostsee auf Usedom verbracht haben. Erst kürzlich wurde das beliebte Feriengebiet von einer Reise-Bloggerin ziemlich zerrissen (MOIN.DE berichtete). Einige ihrer Kritikpunkte fanden bei den anderen Touristen jedoch nur wenig Anklang.

Wie gut, dass es bei den Neuigkeiten auf Usedom wohl keine zwei Meinungen gibt. Eine Urlauberin war zur richtigen Zeit am richtigen Ort und konnte einen zuckersüßen Moment mit ihrer Kamera festhalten.

Usedom bietet entzückenden Anblick

Erst vor Kurzem zeigte sich Usedom von seiner besten Seite. MOIN.DE berichtete bereits von dem spektakulären Anblick am Himmel: Über dem Meer zeichnete sich ein Regenbogen ab, der die Besucher staunen ließ (hier mehr >>>).

Doch die Region hat neben ansehnlichen Landschaften auch eine Menge tierischer Bewohner zu bieten. Eines der Tiere verzückt die Menschen auch über die Grenzen von Usedom hinaus. Bei einem Spaziergang auf der Seebrücke von Heringsdorf geriet ein kleiner Fischotter vor die Kameralinse einer Urlauberin.

+++ Ostsee: Spektakuläre Aussicht! So habt ihr Rügen noch nie gesehen +++

Usedom: „Herzhaft gegähnt“

Dieser hatte es sich auf einem Pfahl gemütlich gemacht. Eigentlich wollte die Touristin wegen der steifen Brise schon umdrehen, doch der niedliche Anblick ließ sie nicht los. „Später drehte er sich noch und hat herzhaft gegähnt!“, berichtet die Reisende in den sozialen Medien – spätestens da war es um sie geschehen.


Noch mehr News aus dem Norden:


Aber auch diejenigen, die nicht live dabei waren, scheinen sich an der kleinen Schlafmütze nicht sattsehen zu können. „So ein tolles, einzigartiges Foto“, kommentiert jemand. Ein anderer regt zum Nachdenken an: „Super, die sind so selten geworden.“ Da hat Usedom wohl wieder überzeugen können…