Usedom: Fünf junge Menschen radeln von Nordfriesland auf die Insel – und wollen dabei auf DAS verzichten

Fünf junge Menschen wollen auf etwas Wichtiges verzichten (Symbolbild).
Fünf junge Menschen wollen auf etwas Wichtiges verzichten (Symbolbild).
Foto: IMAGO / U. J. Alexander

Für eine kurze Radtour kann man auf unnötige Sachen verzichten. Fünf junge Menschen, die von Nordfriesland nach Usedom radeln wollen, lassen nun allerdings etwas ganz Elementares Zuhause.

Die Teilnehmer sind am Montag von Niebüll Richtung Usedom zu einer Radtour quer durch die evangelische Nordkirche gestartet. Etwa 450 Kilometer lang wollen sie radeln.

Usedom: Radtour kann mehr als Spaß bedeuteten

Es sei nicht nur eine Spaß-Aktion, sagte Anna-Lena Ihme vom Evangelischen Kinder- und Jugendbüro Nordfriesland dem epd. Sie wollten auf ihrer Radtour auch ein Zeichen gegen die Überflussgesellschaft setzen.

+++ Ostsee hat enorm gelitten, nun soll etwas passieren – „Große Herausforderung“ +++

Daher ist die Gruppe ohne einen Cent nach Usedom losgefahren. Für das notwendige Essen, Getränke und Schlafstätten wollen sie Menschen auf ihrer Tour nach Unterstützung fragen. Die grundlegende Frage sei, so Ihme: „Was brauchen wir eigentlich wirklich?“

Usedom: Neues Abenteuer auf der Insel

Es sei allerdings ein Experiment, sagte Ihme. Die Tour soll am 11. Oktober beendet werden. Entscheidend sei aber nicht, Usedom zu erreichen, sondern interessante Erfahrungen auf dem Weg zu machen.

----------------

Mehr News von Usedom und von der Ostsee:

----------------

Wer die jungen Menschen unterstützen möchte, erkennt sie an ihren einheitlichen roten T-Shirts. Ihre Erlebnisse kann man auf dem Instagram-Account @ekjb_nf verfolgen. (epd/mae)