Usedom soll zum Flaggschiff der Ostsee werden – mit DIESEM Super-Plan!

Energieminister Christian Pegel (SPD) will Usedom zum „Flaggschiff für den Ostseeraum“ entwickeln.
Energieminister Christian Pegel (SPD) will Usedom zum „Flaggschiff für den Ostseeraum“ entwickeln.
Foto: picture alliance/dpa & IMAGO / BildFunkMV

Super-Plan für die Insel Usedom!

Gemeinsam haben die Ostsee-Inseln Usedom und Wollin ein Projekt ins Leben gerufen, das die Region künftig mit erneuerbaren Energien versorgen soll.

Usedom soll sich zum „Flaggschiff für den Ostseeraum entwickeln“

In einer virtuellen Konferenz des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern wurde am Mittwoch gemeinsam mit dem polnischen Regionalen Raumplanungsbüro der Wojewodschaft Westpommern in Stettin das Projekt „Modellregion der Erneuerbaren Energien – Inseln Usedom und Wollin“ vorgestellt.

Das Treffen diente zum Kennenlernen der Partner und einem ersten Austausch über die Projektinhalte, die künftig erneuerbare Energien in der Region fördern soll, heißt es in einer offiziellen Pressemitteilung.

+++ Usedom: Frau ist am Strand unterwegs, dann entdeckt sie IHN! +++

An der Konferenz beteiligten sich Gemeinden und Ämter der beiden Inseln, Energieversorger, Unternehmer und Interessensvertretungen sowie interessierte öffentliche Stellen.

---------------

Das ist Usedom:

  • Insel in der Ostsee
  • Befindet sich im äußersten Nordosten von Deutschland
  • Die Insel hat zwei Grenzübergänge nach Polen
  • Usedom ist die zweitgrößte Insel Deutschlands
  • Bekannte Ostseebäder sind Zinnowitz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck

---------------

Mecklenburg-Vorpommerns Energieminister Christian Pegel (SPD) zeigte sich überzeugt, dass konkrete Änderungen hin zu mehr Nachhaltigkeit in der Wirtschaft und im Tourismus möglich seien:

„Wir haben die Chance, grenzüberschreitend gemeinsam ein Flaggschiff für den Ostseeraum zu entwickeln. Wir können zeigen, dass es gelingen kann, in den Insellagen mit hohen touristischen Nachfragen Energie aus erneuerbaren Quellen zu erzeugen und zu nutzen“, sagte Pegel.

Usedom: Prozesse in drei Arbeitspaketen

„Ich freue mich besonders, dass auch die kommunalen Protagonisten dabei sind, denn am Ende wird es auf ihre Bereitschaft, ihre Tatkraft und ihre Werbung für dieses wichtige Anliegen ankommen.“

Laut der Pressemitteilung des Landes sollen zunächst sogenannte Energieportraits für die Inseln entstehen. Dabei soll sowohl der Energieverbrauch ermittelt werden als auch Potenziale für eine verstärkte Nutzung von erneuerbaren Energien.

---------------

Mehr News von Usedom und der Ostsee:

---------------

Unter der Leitung des Raumplanungsbüros der Wojewodschaft Westpommern sollen dann konkrete Maßnahmen erarbeitet werden, um den bestehenden Energie-Mix zu optimieren.

Usedom: Inseln wollen grüner werden

Im nächsten Schritt beschäftigen sich die beteiligten Stellen mit den deutschen und polnischen Strategiepapieren und Planungsunterlagen. Hier geht es unter Federführung des Energie-Ministeriums darum, die Planung so zu gestalten, dass die Energiewende auch bei Wirtschaft und Bürgern auf Akzeptanz stößt.

+++ Sylt: Vandale zieht durch Westerland – und hinterlässt Spur der Verwüstung +++

Am Ende soll eine gemeinsame Erklärung der Projektpartner entstehen, in der sie sich auf Grundsätze und Methoden verständigen, wie sie die Idee einer Modellregion erneuerbarer Energien der Inseln Usedom und Wollin umsetzen wollen. (oa)