Usedom und Rügen: Urlaub wieder gestattet – vor Ort bietet sich ein überraschendes Bild

Noch ist der Andrang auf Usedom und Rügen überschaubar.
Noch ist der Andrang auf Usedom und Rügen überschaubar.
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Die Sehnsucht vieler Insel-Fans war gewaltig: Die Menschen hatten Fernweh nach Usedom und Rügen. Seit Freitag ist damit Schluss. Denn ganz Deutschland darf nun wieder an die Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern fahren.

Passenderweise hat sich das Wetter auf Usedom und Rügen auch sogleich von seiner sonnigsten Seite gezeigt. Doch vom Ansturm war noch kaum etwas zu spüren.

Usedom und Rügen: Strände nur mäßig besucht

Der Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern ist nach der pandemiebedingten Pause in die Sommersaison gestartet. Nach den ruhigen vergangenen Wochen wirkte die Promenade in Kühlungsborn am Samstag deutlich voller. Allerdings gab es kein Gedränge, so waren bei sonnigem Wetter mit kühler Ostsee-Luft noch einige Strandkörbe frei.

+++ Ostsee: Strand-Besucher benehmen sich daneben – jetzt bekommen sie die Konsequenzen zu spüren +++

Live-Webcams in Boltenhagen (Nordwestmecklenburg), Binz auf Rügen und Heringsdorf auf Usedom zeigten mäßigen Betrieb. Nur vereinzelt wagten sich Strandbesucher in das kühle Meer zum Baden.

---------------

Das ist Usedom:

  • Insel in der Ostsee
  • Befindet sich im äußersten Nordosten von Deutschland
  • Die Insel hat zwei Grenzübergänge nach Polen
  • Usedom ist die zweitgrößte Insel Deutschlands
  • Bekannte Ostseebäder sind Zinnowitz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck
  • Auf Usedom gibt es einen Flughafen, dieser ist bei Garz gelegen
  • Die größte Stadt auf der Insel ist Swinemünde (Polnische Seite)

---------------

Ostsee: Gefüllte Strände in Schleswig-Holstein

Deutlich mehr Menschen zog es in Schleswig-Holstein an die Strände. In Scharbeutz an der Lübecker Bucht und St. Peter-Ording an der Nordsee waren zahlreiche Besucher zu sehen.

Am Strand von Westerland auf Sylt war bei bedecktem Wetter weniger Betrieb. Auf den Autobahnen gab es offenbar keine größeren Staus.

--------------

Mehr News von Rügen, Usedom und der Ostsee:

--------------

Seit Freitag dürfen Gäste aus ganz Deutschland wieder nach Mecklenburg-Vorpommern reisen. Tagestouristen, die keine Übernachtung im Land gebucht haben, müssen sich noch eine Woche länger gedulden. In Schleswig-Holstein ist der Tourismus bereits seit dem 17. Mai unter Einhaltung bestimmter Corona-Vorgaben wieder möglich. (dpa/mik)