Veröffentlicht inHSV

Hamburger SV: Psychospielchen vor Saisonfinale – Konkurrenz mit Seitenhieb gegen den HSV

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

Irres Saisonfinale in der 2. Bundesliga! Der FC Schalke 04 ist bereits durch. Werder Bremen, der Hamburger SV und Darmstadt 98 wollen noch den letzten direkten Aufstiegsplatz.

Vor dem letzten Spieltag beginnen bereits die ersten Psychospiele bei der Konkurrenz des Hamburger SV.

Hamburger SV: Psychospielchen vor Saisonfinale

Mit 62 Punkten ist Schalke von einem direkten Aufstiegsplatz nicht mehr wegzukriegen. Bremen hat 60 Punkte, drei mehr als der HSV und Darmstadt. Die beste Tordifferenz haben die Rothosen mit 31. Heißt: Sollte Bremen gegen Jahn Regensburg verlieren und der Hamburger SV bei Hansa Rostock gewinnen, wäre die Mannschaft von Trainer Tim Walter direkt aufgestiegen.

——————–

Tabelle 2. Liga:

  1. Schalke – 62 Punkte
  2. Bremen – 60
  3. HSV – 57
  4. Darmstadt 57

——————–

Darmstadt ist als Vierter auf die Patzer der der beiden Konkurrenten angewiesen, um am letzten Spieltag doch noch das Aufstiegs-Wunder zu schaffen. Dafür müssten beide aber auch verlieren. Vor dem Saisonfinale versucht Darmstadt-Coach Torsten Lieberknecht die Konkurrenz einzuschüchtern.

+++ Hamburger SV: Nach Hinspiel-Sieg – Boldt mit fieser Spitze gegen Hertha-Fans +++

Hamburger SV gegen Hansa Rostock gefordert

„Im Gegensatz zu den absoluten Aufstiegsfavoriten Werder und HSV verspüren wir gar keinen Druck. Wir spüren von Minute zu Minute, dass der Glauben, verbunden mit der Lust, die Sensation zu schaffen, immer größer und stärker wird“, sagt Lieberknecht gegenüber der „Bild“ und fügt hinzu: „Bei den anderen Klubs dürfte dagegen der Druck überwiegen, auf den letzten Metern ihre Ziele noch zu verpassen.“

Lieberknecht betont aber auch, dass die „Lilien“ zunächst ihre Hausaufgaben erledigen müssen. Darmstadt empfängt am Sonntag (15. Mai, 15.30 Uhr) den SC Paderborn und muss gewinnen, um sich Hoffnungen zu machen.

———————————–

Nachrichten zum Hamburger SV:

———————————–

Zeitgleich muss man hoffen, dass Rostock entweder gewinnt oder ein Unentschieden gegen den HSV holt und Regensburg die Bremer bezwingt. Auch die Relegation können die Darmstädter noch erreichen. (oa)