Hamburger SV: Bittere Nachricht für HSV-Fans! Große Enttäuschung vor Stadtderby

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

Beschreibung anzeigen

Die Fans des Hamburger SV müssen eine bittere Nachricht verkraften. Denn so langsam spitzt sich die Corona-Lage enorm zu und macht auch vor dem Profi-Sport nicht mehr halt.

Ein Spieler des Hamburger SV ist vor dem Abflug ins Trainingslager bereits positiv auf das Virus getestet worden. Jetzt müssen sich auch die Fans auf Einschränkungen einstellen.

Hamburger SV: Schock vor Stadtderby!

Deutschlandweit steigen die Corona-Zahlen rapide. Besonders Hamburg ist gerade heftig von der neuen Corona-Variante Omikron betroffen. Zur Eindämmung der Pandemie verschärft die Stadt einmal mehr die Auflagen.

-------------------------

Die nächsten HSV-Spiele:

  • 14. Januar: SG Dynamo Dresden (Auswärts)
  • 21. Januar: FC St. Pauli (Heim)
  • 6. Februar: SV Darmstadt (A)
  • 12. Februar: 1. FC Heidenheim (H)
  • 19. Februar: SV Sandhausen (A)

-------------------------

Darunter leiden jetzt die beiden Zweitligisten Hamburger SV und Tabellenführer FC St. Pauli. In Hamburg müssen nämlich Großveranstaltungen im Profisport künftig als Geisterspiele durchgeführt werden.

+++ Hamburger SV: Das gibt's doch nicht! Nächster Rückschlag für HSV-Juwel +++

Dies habe der rot-grüne Senat am Dienstag (4. Januar) beschlossen, sagte Senatssprecher Marcel Schweitzer (>>> Hier geht es zu weiteren Corona-News in Hamburg).

Das heißt: Das Stadtderby am 21. Januar zwischen dem Hamburger SV und dem FC St. Pauli findet ohne Fans statt. Bitter für die Anhänger, die sich auf das Topspiel im Volksparkstadion schon die ganze Saison gefreut hatten. Besonders der HSV ist nach der 2:3-Niederlage im Hinspiel auf Wiedergutmachung aus – dieses Mal allerdings ohne Unterstützung von den Rängen.

Hamburg verschärft Corona-Regeln

Bislang hatte es in Hamburg eine vom Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz abweichende Ausnahmeregelung gegeben.

+++ Penny in Hamburg: Kundin fängt mitten im Markt plötzlich an zu weinen – aus diesem traurigen Grund +++

Im Amateurbereich dürfen Sportveranstaltungen im Freien künftig nur noch vor maximal 1.000 Zuschauern stattfinden. In Sporthallen soll eine Obergrenze von 200 Zuschauern gelten, wie Schweitzer sagte.

Bislang waren bei Veranstaltungen nach der 2G-Regel im Freien maximal 5.000 und in Hallen höchsten 2.500 Zuschauer zugelassen.

------------------------------------------

Weitere Neuigkeiten zum Hamburger SV:

-----------------------------------------

Neben der künftigen Geisterspiele gibt es beim Hamburger SV aber auch noch andere Sorgen. Die Rothosen befinden sich aktuell in Spanien im Trainingslager und mussten diese Reise dorthin ohne Bakery Jatta antreten, der vor dem Abflug positiv auf Corona getestet worden ist.

Der HSV wird hoffen, dass nicht noch mehr Spieler hinzukommen, damit der Aufstieg in die Bundesliga dieses Jahr endlich klappt. (oa/dpa)